Verlagsgruppe Droemer Knaur: Kartenturnier-Lesereise von Markus Heitz zu „Des Teufels Gebetbuch“

Kurze Beschreibung des Unternehmens/Akteurs

Der Verlag

Anspruchsvolle Belletristik, populäre Unterhaltungsliteratur und aktuelle Sachbücher dominieren das Programmprofil der Verlagsgruppe Droemer Knaur mit Sitz in München.

Der Autor  

Markus Heitz, geboren 1971, studierte Germanistik und Geschichte. Er schrieb über 40 Romane und wurde mehrfach mit dem Deutschen Phantastik-Preis ausgezeichnet. Mit der Bestsellerserie um »Die Zwerge« gelang dem Saarländer der nationale und internationale Durchbruch. Dazu kamen erfolgreiche Thriller um Wandelwesen, Vampire, Seelenwanderer und andere düstere Gestalten der Urban Fantasy und Phantastik. Zu Recht gilt er als Meister der deutschen Phantastik. Die Gesamtauflage von Markus Heitz in Deutschland beträgt über fünf Millionen.

 

Inhalt: Des Teufels Gebetbuch

Ein uraltes magisches Kartenspiel, dessen Blatt über die Jahrhunderte aus Sicherheitsgründen über die ganze Welt verteilt wurde, steht im Mittelpunkt von Markus Heitz‘ neuem Roman. Auf jeder einzelnen Karte liegt ein finsterer Fluch – doch welch katastrophale Vorgänge mag es auslösen, wenn es vollständig ist und damit gespielt wird? Im Casino Baden-Baden gelangt der ehemalige Spieler Tadeus Boch ohne es zu ahnen in den Besitz einer der verfluchten Karten. Er gerät dadurch in einen Strudel unvorhergesehener und mysteriöser Ereignisse, die ihn sein Leben kosten können. Karte um Karte …

Beschreibung der Veranstaltung

Für einen Abend wurde die Buchhandlung zum Casino und der Roman wurde – durch die aktive Beteiligung des Publikums – „zum Leben erweckt“. Nach gelungenem Auftakt auf der Leipziger Buchmesse, konnte sich das Publikum unter Anleitung von Markus Heitz in zehn Buchhandlungen im Kartenspiel Supérieur erproben, das im Mittelpunkt des Romans steht und von Markus Heitz erfunden wurde. Der jeweilige Sieger fuhr am 1. April 2017 zum Grande-Finale im Casino Baden-Baden. Dort traten zunächst die Gewinner der jeweiligen Turniere aus der Lesereise gegeneinander und der Sieger schließlich gegen den Autor persönlich an. Das Ganze wurde live via Lovelybooks gestreamt.

Für das Kartenturnier haben Autor und Verlag ein eigenes Karten-Set entwickelt, das an die Coveroptik des Buches angepasst wurde.

Begleitet wurde die deutschlandweite Lesereise von einer außergewöhnlichen Marketing-Kampagne, die weder on- noch offline zu übersehen war. Neben aufwändigem Buchtrailer mit der Stimme von James Bond (Dietmar Wunder) und einer großen Out-of-home-Kampagne mit Großflächenplakatierungen in den Städten der Lesereise (u.a. Köln, Hannover, Hamburg) gab es einen passend zum Roman komponierten Song. „Cards“ sorgte für große Begeisterung in den sozialen Netzwerken.

 

Trailer:

 

Video (eigens für den Soundtrack gedreht):

 

Als Veranstalter habe ich mich sehr gefreut, dieses innovative Konzept des Droemer Knaur-Verlags vor Ort durchführen zu dürfen. Auch unser Publikum lobte die gelungene Mischung aus Lesung, Publikumsteilhabe in Form des Kartenspiels und natürlich der Möglichkeit, einen außergewöhnlichen Preis zu gewinnen. Spannung also auf allen Ebenen. Auf jeden Fall hat dieses Format eine völlig andere Dynamik in eine “Literaturveranstaltung” gebracht und entstaubt. Für mich war es das erfrischendste Konzept in den 10 Jahren, in denen ich Lesungen veranstalte. Ich würde mich überaus freuen, auch in Zukunft Konzepte dieser Art in der Praxis umzusetzen. 

Georg Spielmann, Buchhandlung Dreimann, Veranstalter aus Olpe

Die Beteiligten

Das Konzept entstand in enger Abstimmung mit dem Autor, der Veranstaltungs- und Presseabteilung sowie der Marketingabteilung von Droemer Knaur.

Inwiefern ist/war die Veranstaltung erfolgreich oder neuartig?

Ziele, die erreicht wurden:

  • Stärkung des stationären Buchhandels
  • Vernetzung von Autor, Veranstalter und Endkunde
  • Multimediales, innovatives Konzept
  • Stärkung der Bindung zwischen Autor und Leser
  • Erhöhter Traffic auf den Social Media Kanälen von Verlag, Buchhandlungen und Autor
  • Präsenz in der lokalen Presse und in den Branchenmedien
  • Erstmals Kartenspielturnier während der Leipziger Buchmesse
  • Livestreaming des Finales auf Lovelybooks, als eines der meistgeklickten Videos der Plattform
  • Akquise neuer Veranstaltungspartner
  • Image des Verlags hat profitiert -> Mut zum etwas anderen Event

Ausblick: Wie geht es weiter?

Positives Feedback von allen Seiten motiviert uns, auch in Zukunft innovative Konzepte auch in anderen Genres zu erproben, sofern die Inhalte es zulassen.

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.