Tatort Skandinavien – Eine literarische Wanderermittlungsreise

Kurze Beschreibung des Unternehmens/Akteurs

Die Aktion Tatort Skandinavien – Eine literarische Wanderermittlungsreise ist eine Kooperation zwischen dem Buchverlag Kiepenheuer & Witsch, dem Reiseunternehmen Highländer-Reisen und der Wissenschaftlerin Elisabeth Böker. Zudem ist die schwedische Bestsellerautorin Viveca Sten beteiligt.

Der Verlag Kiepenheuer & Witsch – gegründet 1951 – ist ein deutscher Publikumsverlag. Er publiziert literarische Werke sowie kritische und populäre Sachbücher von renommierten ebenso wie von jungen Schriftstellern. Derzeit werden die Werke von knapp 500 Autoren verlegt – darunter die Bücher der schwedischen Krimiautorin Viveca Sten. Eine ausführliche Verlagsgeschichte finden Sie hier.

Highländer Reisen ist ein Reiseunternehmen, das seit 1993 im Geschäft ist. Es ist auf Wander-, Fahrrad und Studienreisen in Irland und Skandinavien für Gruppen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz spezialisiert.

Elisabeth Böker wurde im September 2017 mit einer Arbeit über den gegenwärtigen skandinavischen Literaturboom auf dem deutschen Buchmarkt promoviert und leitet die Krimitour.

Beschreibung der Maßnahme

Skandinavische Kriminalliteratur erfährt seit fast 20 Jahren eine gewaltige Nachfrage auf dem deutschen Buchmarkt. Die meist zehnbändigen Serien zeichnen sich durch ihre Sozialkritik und realistische Schilderungen der Schauplätze aus. Zu beobachten ist, dass bei den Lesern ein zunehmendes Interesse besteht die Handlungsorte aufzusuchen, um eine Vorstellung von den Schauplätzen zu bekommen und mehr zu skandinavischen Krimis, zu den Autoren und Skandinavien zu erfahren.

Bisher werden literaturtouristische Wanderreisen nach Skandinavien allerdings nicht angeboten. Diese Marktlücke hat Highländer Reisen in Kooperation mit Kiepenheuer & Witsch mit der Tour „Tatort Skandinavien – Eine literarische Wanderermittlungsreise“ geschlossen. Als Reiseleiterin gewonnen haben sie die Skandinavistin Elisabeth Böker, die über den gegenwärtigen skandinavischen Literaturboom auf dem deutschen Buchmarkt promovierte.

Highländer stellt fest, dass Gäste in jüngster Zeit nicht mehr ausschließlich ein Land und seine Höhepunkte erfahren wollen, sondern einen besonderen Mehrwert, eine besondere Perspektive auf eine Region oder ein Thema suchen. Ihr Ziel als Veranstalter ist es, mit einem Alleinstellungsmerkmal außer Konkurrenz zu stehen und Neukunden über die Themenreise für ihre Wanderreisen zu gewinnen.

Zum Start des neuen Buches von Viveca Sten, Mörderisches Ufer, veranstaltete Kiepenheuer & Witsch ein großes Gewinnspiel. Als Hauptpreis gab es einen von Highländer Reisen gesponserten Reiseplatz auf der Krimitour zu gewinnen. Ziel war es über diese Kampagne erstens, den neu erschienenen achten Fall der Viveca Sten-Reihe zu bewerben und zweitens auf die Reise und das Reiseunternehmen Highländer Reisen hinzuweisen. Auf die Reise und das Buch Aufmerksam gemacht wurde sowohl off- als auch online durch Gewinnspielpostkarten und Lesezeichen, die in den neuen Roman eingelegt waren, sowie einer eigenen Onlinespecialseite. Die Aktionsseite wurde über die Social-Media-Kanäle der beteiligten Partner und über eine große Bannerkampagne, ausgespielt auf klassischen Medienseiten und Buchcommunities, gestreut.

Auf der einwöchigen Reise besuchten die Teilnehmer Krimischauplätze in Kopenhagen, Fjällbacka, Stockholm und Sandhamn. Dort spielen die Bücher von Jussi Adler-Olsen, Camilla Läckberg, Stieg Larsson und Viveca Sten. Dabei waren die Mitreisenden besonders fasziniert, wenn sie an den Mordplätzen – wie beispielsweise in der Königsschlucht in Fjällbacka – die passenden literarischen Textstellen vorgelesen bekamen. Denn die Atmosphäre des authentischen Orts verleiht dem Text zusätzliche enorme Spannung. Ziel der Reise selbst war es, erstens vertiefende Kenntnisse über die skandinavische Krimiszene und Skandinavien zu liefern und darüber zweitens eine unvergessliche Urlaubsreise zu bieten. Höhepunkt der Reise war die persönliche Begegnung mit der Krimiautorin Viveca Sten auf der Insel Sandhamn und ein gemeinsames Lunch. Dadurch konnte eine besondere Bindung an die Autorin und ihre Krimireihe geschaffen werden.

Inwiefern ist/war die Maßnahme erfolgreich oder neuartig?

Bis dato gab es keine derartige Wanderkrimitour in die skandinavische Länder. Das Autorentreffen am Handlungsort ist eine absolute Besonderheit für die Mitreisenden gewesen. Eine solche Aktion ist sehr zu empfehlen, weil dadurch die Leser anders als bei einer Lesung noch genauere Eindrücke vom Schauplatz und Wohnort der Autorin bekommen. Das besondere Zusammenspiel von Fiktion in Form der Kriminalhandlung auf der einen Seite und Realität repräsentiert durch die Schauplätze und der persönlich anwesenden Autorin führte nicht nur zu einem besonderen Reiseerlebnis sondern auch zur Identifizierung der Besucher und Leser mit beiden Produkten. Gelungen ist die Aktion durch das Zusammenspiel der verschiedenen Experten Verlag, Reiseunternehmen, Autorin und Wissenschaftlerin als Reiseleitung.

Darüberhinaus belegen folgende Fakten den Erfolg der Marketingaktion:

  • Spiegel-Bestsellerplatz 2 über mehrere Wochen für Mörderisches Ufer
  • Rund 4.000 Gewinnspielteilnehmer, postalisch kamen Einsendungen mit teils sehr ausgefallenen Ideen, sodass noch zehn Kreativpreise zusätzlich vergeben wurden.

  • Gute Zugriffszahlen auf die Gewinnspielseite
  • Zahlreiche Neukundenanfragen und Buchungen zu dem Reiseprogramm von Highländer Reisen, die auf die Kooperation eindeutig zurückzuführen sind.
  • Eine äußerst zufriedene erste neunköpfige Reisegruppe -> Stimmen zur Tour

Ausblick: Wie geht es weiter?

In der Sommersaison 2018 werden zwei Krimitouren unter der Leitung von Elisabeth Böker angeboten. Termine: 28.7.-4.8.2018 und 4.8.-11.8.2018. Bis zu 30 Reisende können an die Schauplätze besonders populärer Skandinavienkrimis reisen. Die Kooperation mit KiWi wird fortgeführt und weitere gemeinsame Marketingaktionen sind geplant, was als Zeichen einer guten Zusammenarbeit zwischen Buchverlagen und Reiseunternehmen zu sehen ist.

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.