Sophie Weigand: Irgendwie geht es immer überall um Literatur

Die folgenden sechs Fragen unserer Interviewreihe werden seit 2009 regelmäßig von interessanten Menschen beantwortet, die „was mit Büchern“ bzw. Publishing machen, und hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf Buchmenschen und Publisher*innen lenken und die zum anderen Veränderungen und Herausforderungen in den unterschiedlichsten Bereichen des Publishing sichtbar werden lassen. Unser Ziel damit ist es, die Menschen noch enger in den Kontakt und Austausch zu bringen.

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern bzw. mit Publishing?

Ich bin Sophie Weigand und blogge seit 2011 auf „Literaturen“ über Bücher. Ich bin gelernte Buchhändlerin und arbeite im Augenblick auch wieder im Buchhandel. Außerdem schreibe ich freiberuflich Rezensionen u.a. für die Buchkultur und das Büchergilde Magazin. Kürzlich habe ich mein Studium der Kulturwissenschaften (Schwerpunkt: Literaturwissenschaft) beendet.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Mein Arbeitstag ist in jeder Hinsicht geprägt von Literatur, egal, ob ich im Laden stehe und versuche, für Kund*innen das passende Buch zu finden, ob ich für den Blog lese oder eben für einen Rezensionsauftrag. Irgendwie geht es eben immer überall um Literatur.

Wie hat sich Ihre Arbeit über die Zeit verändert?

Das Bloggen ist für mich schwieriger geworden, weil sich seit 2011 aufmerksamkeitsökonomisch doch ein bisschen was verändert hat, von den Algorithmen der jeweiligen Social-Media-Plattformen ganz abgesehen. Es sind andere Vermittlungsformen hinzugekommen, die schneller konsumierbar sind. Viele Bookstagrammer oder Booktuber erreichen heute mit ihren Beiträgen viel mehr Leser*innen als ich jemals mit meinem Blog erreicht habe. Generell ist es schwieriger geworden, mit dem, was man tut, sichtbar zu sein und auch zu bleiben.

Was ist ein Problem, für das Sie eine Lösung suchen?

Ich würde gern mein freiberufliches Arbeiten etwas ausbauen, bemerke aber, wie mühselig es geworden ist, Rezensionen oder Buchtipps irgendwo unterzubringen.

Wer sollte Sie ggf. kontaktieren? Welche Art von Kontakten wäre hilfreich?

Gern Menschen, die in ihrem Medium Platz für Besprechungen und Literaturempfehlungen haben.

Wo finden wir Sie im Internet?

 

Foto (c) Sophie Weigand


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.