Stanley Schäfer: Wir wollen auch Menschen erreichen, die Hörbücher noch nicht für sich entdeckt haben

Die folgenden sechs Fragen unserer Interviewreihe werden seit 2009 regelmäßig von interessanten Menschen beantwortet, die „was mit Büchern“ machen, und hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf Buchmenschen lenken und die zum anderen Veränderungen und Herausforderungen in den unterschiedlichsten Bereichen des Publishing sichtbar werden lassen. Unser Ziel damit ist es, die Menschen noch enger in den Kontakt und Austausch zu bringen.

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Stanley Schäfer

Mein Name ist Stanley Schäfer und ich bin Geschäftsführer bei der Omondi UG mit den drei Marken ‚Ronin Hörverlag‘‚Blyss Verlag‘ und dem Audio-Dienstleister ‚Klangarchitekten‘.

Beim Ronin Hörverlag verwandeln wir gedruckte Bücher in Hörbücher und fügen dem geschriebenen Wort durch die optimale Wahl des Sprechers und seiner Interpretation eine dritte Dimension hinzu, die die Geschichte plastischer und erlebbarer macht und ihr mehr Tiefe verleiht.

Den Blyss Verlag haben wir eigens für die 99U- Buchreihe für Kreative mit den Titeln „Routine“, „Potential“ und „Wirkung“ gegründet. Wir werden hier Titel veröffentlichen, die sich mit Kreativität im weiteren Sinne beschäftigen.

Mit den Klangarchitekten helfen wir unseren Kunden, Ihre Inhalte in eine hörbare und digital auswertbare Form zu bringen und bieten zusätzlich auch Beratungs-, Produktions- und Herstellungsleistungen an.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Ich bin für die Titelauswahl, Lizensierungen und Vertriebskooperationen verantwortlich. Die Suche nach neuen und spannenden Titel und deren Lizensierung, also die Verhandlungen mit Agenten und Verlagen ist eine meiner Hauptaufgaben. Da wir als rein digitales Hörbuchlabel gestartet sind, und mittlerweile auch andere Kanäle bespielen möchten, gibt es viele Baustellen, an denen ich aktuell arbeite. Zum Beispiel geht es darum, alle unsere Titel auch auf CD und im Streaming zur Verfügung zu stellen. Außerdem bin ich stets auf der Suche nach neuen Vertriebswegen und Kooperationen, um die vielen Menschen zu erreichen, die das Hörbuch noch gar nicht für sich entdeckt haben.

Wie hat sich Ihre Arbeit über die Zeit verändert?

Als ich 2012 angefangen habe, Hörbücher zu produzieren, saß ich alleine im Studio und habe alle Aufgaben eines Hörverlags in Personalunion durchgeführt. Mittlerweile sind wir ein Team mit vier Festangestellten plus einiger freier Mitarbeiter: Übersetzer, Lektoren, Grafiker, Webdesigner, Testhörer und Videographen.

Da wir 90% unserer Titel noch immer in den eigenen Studios produzieren und jedes Unternehmen heutzutage auch ein Medienunternehmen ist (d.h. diverse Social Media Kanäle regelmäßig mit multimedialem Content bespielen muss), ist die Arbeit nicht wirklich weniger geworden.

Die dazugehörige Strategie muss permanent erweitert und angepasst und der nötige Content entsprechend konzipiert und produziert werden.

Was ist ein Problem, für das Sie eine Lösung suchen?

Generell das Thema „Sichtbarkeit“ sowie unsere zu geringe Vertriebspower. Wir gehen daher vermehrt ungewöhnliche Wege, um Menschen zu erreichen, die bislang noch nichts mit Hörbüchern am Hut hatten. Ein Beispiel hierzu: wir planen ein Projekt gemeinsam mit den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG), bei dem die Fahrgäste am Ticketautomaten gleichzeitig mit dem Fahrschein Hörbuch-Downloads kaufen können.

Mittlerweile werden wir am Markt als ‚großer‘ unter den ‚kleinen‘ Hörbuchverlagen wahrgenommen. Dies erleichtert zwar die Lizensierung von Titeln, hilft einem aber im Buchhandel recht wenig, der unsere Titel leider so gut wie gar nicht wahrnimmt.

Unsere Baustellen werden auch durch die Digitalisierung nicht weniger. Die steigende Komplexität mit begrenzten finanziellen Mitteln zu stemmen, ist unsere tägliche Herausforderung.

Wer sollte Sie ggf. kontaktieren? Welche Art von Kontakten wäre hilfreich?

Menschen mit Ideen für gute Kooperationen sowie Unternehmen, die sich vorstellen können Ihre Marke mit dem Medium Hörbuch zu verbinden.

Wo finden wir Sie im Internet?

Foto: Katharina Marquard


1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.