Janine Pelosi: Bei Amazon Publishing begleiten wir Autoren bis zur Veröffentlichung und darüber hinaus

Die folgenden sechs Fragen unserer Interviewreihe werden seit 2009 regelmäßig von interessanten Menschen beantwortet, die „was mit Büchern“ machen, und hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf Buchmenschen lenken und die zum anderen Veränderungen und Herausforderungen in den unterschiedlichsten Bereichen des Publishing sichtbar werden lassen. Unser Ziel damit ist es, die Menschen noch enger in den Kontakt und Austausch zu bringen.

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Janine Pelosi

Mein Name ist Janine Pelosi und ich bin seit 2014 Senior Marketing Manager bei Amazon Publishing, dem Verlagsbereich von Amazon:

Wir nehmen Autoren unter Vertrag und begleiten sie und ihr Werk bis zur Veröffentlichung und darüber hinaus: von der Idee über das Lektorat, Covergestaltung und Herstellung bis hin zu Kommunikations- und Marketingmaßnahmen während des gesamten Lebenszyklus des Buchs. All das ist nicht zu verwechseln mit Kindle Direct Publishing, unserem Service für Self-Publisher.

Ich habe keinen buchspezifischen Hintergrund – ich habe internationale BWL studiert – aber Bücher waren schon immer ein sehr wichtiger Teil meines Lebens. Schon als Kind war Lesen meine Lieblingsbeschäftigung und meine Eltern kamen kaum hinterher, mir neuen Lesestoff zu besorgen. In herumliegenden Zeitschriften habe ich immer sofort zur Seite mit den Buchrezensionen geblättert. Und auch heute lese ich in meiner Freizeit stets mehrere Bücher parallel und höre im Durchschnitt pro Monat über 100 Stunden Hörbücher. Ich kann mich also glücklich schätzen, dass ich auch während meines Jobs mit vielen tollen Geschichten und ihren Erzählern in Berührung komme!

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Einen typischen Arbeitstag gibt es im Grunde nicht, er fängt aber auf jeden Fall mit einem Kaffee unter Kollegen an und beinhaltet meistens sehr viele Meetings – sowohl mit den Kollegen und im Team vor Ort, aber, da wir ein internationaler Verlag sind, auch fast täglich mit den Kollegen in Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien, Luxemburg und den USA. In meiner Funktion beschäftige ich mich mit der Frage, wie man Bücher und Autoren optimal unterstützen kann. Was ist die beste Marketingstrategie für bestimmte Genres, Titel oder Autoren? Wie können wir Autoren dabei helfen, möglichst viele Leser zu erreichen? Wie können wir Leser auf ihr potentiell neues Lieblingsbuch bei uns im Programm aufmerksam machen? Ich habe daher beispielsweise das Programm „Amazon Auslese“ entwickelt, bei dem wir jeden Monat vier von unseren Lektoren ausgewählte Neuerscheinungen digital zu einem niedrigen Preis anbieten.

Wie hat sich Ihre Arbeit über die Zeit verändert?

Als ich bei Amazon Publishing angefangen habe, war der Verlag in Deutschland ja noch ganz jung. Über die letzten Jahre hat sich daher einiges getan, wir sind gewachsen, haben mehrere Imprints gegründet und mit unseren Autoren schon viele Erfolge feiern können. Alexander Hartung beispielsweise, Amazon-Publishing-Autor der ersten Stunde, hat mit seinen Jan-Tommen-Krimis bereits über 500.000 deutschsprachige Leser erreicht.

Ich persönlich konzentriere mich inzwischen nicht mehr so sehr auf einzelne Bücher, sondern beschäftige mich vor allem mit titelübergreifenden strategischen Marketingmaßnahmen. Was sich nicht geändert hat, ist, dass wir sehr eng mit unseren Autoren zusammenarbeiten und möchten, dass sie sich bei uns wohl fühlen. Und das motiviert mich auch nach wie vor.

Was ist ein Problem, für das Sie eine Lösung suchen?

Im gesamten Buchhandel macht sich bemerkbar, dass Bücher mit vielen anderen Angeboten zur Freizeitgestaltung wie Video-Streaming oder Social Media um die Aufmerksamkeit von Kunden konkurrieren. Ich bin überzeugt, dass die Begeisterung für Geschichten und das Geschichtenerzählen bestehen bleibt, aber wir müssen langfristige Wege finden, um das Lesen, unsere Bücher und Autoren auch weiterhin für unsere Kunden so attraktiv wie möglich zu machen und ihnen eine Orientierung in einem breiten Angebot zu geben – unabhängig von Format, Kanälen oder Vertriebsarten. Denn letztendlich entscheiden die Leser, welche Geschichten für sie in Zukunft relevant sind, wo sie diese finden und wie sie sie konsumieren wollen.

Wer sollte Sie ggf. kontaktieren? Welche Art von Kontakten wäre hilfreich?

Ich freue mich über den Austausch mit allen, die auch daran arbeiten, Menschen mit spannenden und interessanten Inhalten weiterhin für das Lesen zu begeistern  – Autoren, Agenten, Lesern und Kollegen aus der Buchbranche.

Wo finden wir Sie im Internet?

Bildquelle: Janine Pelosi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.