Film über das Leben von Stefan Zweig im Exil: Vor der Morgenröte

“Der seit Jahren im Exil lebende, weltweit bekannte Schriftsteller Stefan Zweig ist im Jahr 1936 Teilnehmer des Kongresses der Autorenvereinigung PEN in Buenos Aires. Man erwartet von ihm ein Statement gegen den europäischen Faschismus. In Gesprächen scheut Zweig das klare Urteil und ringt mit sich um die ‘richtige Haltung’. Er sieht sich von den Vielen, die ihn um Hilfe vor Verfolgung bitten, überfordert – und zugleich erdrückt ihn die Verantwortung, nur einigen Wenigen helfen zu können.”

(98 min. / Infos / verfügbar bis 24.09.2019)

via Doku-Liebe


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.