Katrin Bongard und Uwe Carow: Wir sind Künstler und haben ein eigenes Label für e- und Print-Bücher gegründet

Die folgenden fünf Fragen werden regelmäßig von den unterschiedlichsten Köpfen der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Herausforderungen in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen. (Jedoch behalte ich mir vor, nicht alle Zusendungen zu veröffentlichen.)

Katrin Bongard und Uwe Carow Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Wir sind Katrin Bongard und Uwe Carow und Künstler. Wir arbeiten seit Jahren für Ausstellungen eng zusammen. Irgendwann kam die Arbeit für den Film dazu, wir haben Drehbücher für Film- und Fernsehen geschrieben und schließlich Bücher und Gedichte veröffentlicht. In den letzten Jahren wurde der Wunsch sehr groß, die künstlerische Arbeit und das Schreiben wieder näher zusammen zu bringen. Daher haben wir zwei Jahre an einer Graphic Novel („Der Fänger“) gearbeitet und einen ganz eigenen Erzähl- und Bild-Stil dafür entwickelt. Als wir keinen Verlag für dieses eher künstlerische Projekt gefunden haben, kam die Idee auf, ein eigenes Label zu gründen. Seit Mai 2012 verlegen wir nun e- und Print-Bücher mit dem Schwerpunkt Young Adult und Graphic Novel unter dem Label* Red Bug Books.

*Wir nennen uns Label, weil wir anders als die Verlage arbeiten und “Label” an die kleinen Plattenlabel erinnert, die eben etwas anderes waren und sind als die großen Musikkonzerne. Cooler, unabhängiger.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Wir sind ein Working Couple. Frühstück, das ist dann schon die erste Arbeitsbesprechung. Dann beginnt die übliche Verlagsarbeit: Lesen, Texte erstellen, lektorieren, formatieren. Arbeit an Covern, Werbestrategien überlegen, Mail beantworten, Mail schreiben. Dazwischen Anrufe erledigen, manchmal Termine auswärts.

Nach dem Vormittag kommt ein sehr wichtiger Termin, der Coffee-Break. Wir gehen einmal am Tag in ein Café, trinken Espresso oder Cappuccino, entspannen. Aber natürlich ist das auch wieder mehr oder weniger ein Arbeitstermin, da wir in einer neuen Atmosphäre neue Ideen entwickeln und die dann auch diskutieren. Danach geht es in die Nachmittags-Arbeitsphase, die eher der kreativen Arbeit vorbehalten ist, da wir ja auch Autoren sind.

Am Abend beginnt in der Regel eine dritte Arbeitsphase. Twitter, Facebook, Pinterest, die Kontakte und Verbindungen im Netz pflegen. In extremen Arbeitsphasen, zum Beispiel vor Veröffentlichungen, arbeiten wir die Wochenenden und Nächte durch.

Wie hat sich Ihre Arbeit in den letzten Jahren bzw. in der letzten Zeit verändert?

Es ist mehr und sehr viel Arbeit geworden. Wir sind ja Künstler und nun kommt das Label noch dazu. Wir haben aber gelernt, sehr effektiv und konzentriert mit unserer Arbeitszeit umzugehen. Wenn man schon immer als Freiberufler gearbeitet hat, dann gewöhnt man sich daran, dass es immer wieder Pausen, aber eigentlich keinen richtigen Feierabend gibt. Und ja, ich würde sagen, wir sind die Meister der kleinen, kreativen Pausen.

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Da wir trotz eines guten Businessplans keinen Kredit für unser Label bekommen haben, fehlt uns ständig Kapital. Wir bräuchten mutige Risikokapitalgeber, die Lust auf mehr Kreativität und Abenteuer in ihrem Leben haben und die Vision mit uns teilen, gute, künstlerische, kreative, aber auch niveauvolle, unterhaltsame Inhalte für eine große Leserschaft zur Verfügung zu stellen. Dann würde sich auch unser zweites Problem lösen: Wir brauchen Mitarbeiter für Routinearbeiten. Wir wollen wieder mehr Zeit für die Arbeit am Content haben, für die Kunst, für die Arbeit an der künstlerischen Vision.

Wo finden wir Sie im Internet?

Katrin Bongard: 
Website: http://www.katrinbongard.de/
Facebook: https://www.facebook.com/katrin.bongard
Twitter: https://twitter.com/KaBongard
Pinterrest: http://pinterest.com/kabongard/

Uwe Carow:
Website:http://www.uwecarow.de/
Facebook:https://www.facebook.com/uwe.carow
Twitter:https://twitter.com/uwecarow

Red Bug Books:
Website: http://www.redbug-books.com/
Blog: http://blog.redbug-culture.com/
Facebook: http://www.facebook.com/RedBugBooks
Twitter: https://twitter.com/RedBugBooks
Pinterest: http://pinterest.com/RedBugBooks/

Vielen Dank für Ihre Zeit!

Bildquelle: Katrin Bongard


(Evtl. sehen Sie hier eine Anzeige. Mit Klicks unterstützen Sie unser kostenloses Info-Angebot. 🙏)

Kommentar schreiben