Doris Doppler: Ich arbeite als Werbetexterin und Fachautorin in Innsbruck

Die folgenden fünf Fragen werden regelmäßig von den unterschiedlichsten Köpfen der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Herausforderungen in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen. (Jedoch behalte ich mir vor, nicht alle Zusendungen zu veröffentlichen.)

Doris Doppler: Ich arbeite als Werbetexterin und Fachautorin in Innsbruck

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Ich arbeite als Werbetexterin und Fachautorin in Innsbruck. Nach meinem BWL-Studium war ich in der Unternehmensberatung tätig und im Personalwesen. Allerdings habe ich schnell erkannt, dass ich kein „Organisationsmensch“ bin und habe mich während meiner Promotion als Journalistin selbstständig gemacht. Danach gab’s einen Schwenk in Richtung Werbetext und seit 2010 schreibe ich eBooks zu den Themen Werbetext, Marketing und Bloggen (neu erschienen: „55 Marketingtipps für Ihr eBook“).

Ich wollte nicht länger ausschließlich für Kunden texten, sondern eigene Produkte erstellen und verkaufen. Außerdem wollte ich die Risiken des Freiberuflerdaseins (kein Einkommen, wenn ich krank oder auf Urlaub bin, auftragsschwache Zeiten etc.) abfedern. eBooks erschienen mir als perfekte Lösung: Ich konnte mein Knowhow in skalierbare Produkte packen und diese sowohl über meinen eigenen Shop als auch über wachsende Vertriebsplattformen vertreiben (zurzeit via Amazon und beam eBooks, weitere folgen).

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Am Morgen checke ich meine Mails, beantworte die wichtigsten Anfragen und nutze meine morgendliche Energie, um für Kunden zu texten oder an meinen eBooks zu arbeiten. Nachmittags erledige ich die unkreativen Dinge: Angebote schreiben, eBooks vermarkten, Telefonate führen, recherchieren, Kontakte knüpfen, Buchhaltung, mich in diversen Blogs und Foren zum Thema eBooks informieren etc.

Wie hat sich Ihre Arbeit in den letzten Jahren bzw. in der letzten Zeit verändert?

Meine Energie fließt nicht mehr ausschließlich ins Auftragstexten. Es ist einfach ein gutes Gefühl, eigene Produkte – sprich eBooks – zu planen, zu gestalten und zu vermarkten. Außerdem erhalte ich über die Leser meiner eBooks auch immer wieder neue Aufträge. Manche erkennen, dass sie meine Textertipps doch nicht so umsetzen können, wie sie sich das vorgestellt haben, und beauftragen mich mit dem Texten ihres Werbebriefs oder ihrer Webseite. Von daher bringen mir meine eBooks nicht nur Tantiemen ein, sondern sind auch Marketinginstrument.

Und natürlich ist auch mein Arbeitsalltag bunter geworden: Es geht jetzt nicht mehr nur um die typischen Fragen eines Freiberuflers, der für wechselnde Auftraggeber tätig ist, sondern um klassische unternehmerische Entscheidungen: Welches Produkt (sprich eBook) biete ich an? Wie vertreibe ich es? Welchen Preis setze ich fest? Wie verpacke ich es? Wie sieht die Cross Promotion aus? etc.

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Da geht’s mir wahrscheinlich wie vielen anderen: Wie teile ich meine Zeit ein? Wo setze ich meine Prioritäten? Zum Beispiel: Ein potenzieller Kunde möchte, dass ich seine neue Webseite texte. Nehme ich diesen Auftrag an und freue mich über das Geld, das nach wenigen Wochen auf meinem Konto landet oder lehne ich den Auftrag ab, arbeite lieber an meinem neuen eBook, das mir (hoffentlich) über die Jahre mehr Einkommen einbringt als der Webtext-Auftrag? Hier geht es also um kurzfristiges versus langfristiges Denken, um Sicherheit versus Investition in die Zukunft.

Im Moment versuche ich, ein gutes Gleichgewicht zwischen Kundenaufträgen und eBooks zu finden. Wie sich die Prioritäten in Zukunft gestalten, wird stark von der Entwicklung des deutschen eBook-Marktes abhängen.

Wo finden wir Sie im Internet?

Meine eBooks findet man auf Amazon und in meinem TextShop (hier gibt’s auch ein Blog). Als Werbetexterin präsentiere ich mich auf www.ddoppler.com.

Bildquelle: Doris Doppler


(Evtl. sehen Sie hier eine Anzeige. Mit Klicks unterstützen Sie unser kostenloses Info-Angebot. 🙏)

Kommentar schreiben