Katrin Schroth: Ich engagiere mich bei den Jungen Verlagsmenschen und bei den BücherFrauen

Katrin Schroth
Katrin Schroth

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Ich bin Musikwissenschaftlerin und Journalistin (33 Jahre alt), arbeite und lebe in Stuttgart. Wenn ich nicht Texte zu den Liedern im „Volksliederbuch“ von Carus und Reclam schreibe oder mich in Business English oder EDV weiterbilde, engagiere ich mich bei den Jungen Verlagsmenschen und den BücherFrauen. Als Städtesprecherin der JVM organisiere ich Stammtische für den Branchennachwuchs oder stelle Vorträge beispielsweise mit Leander auf die Beine. Für die BücherFrauen betreue ich die regionale Facebook-Seite und helfe beim Organisieren der Jahresversammlung, die in diesem Jahr in Stuttgart stattfinden wird. Ich mache also zurzeit nicht unbedingt viel mit Büchern, aber viel mit „Bücher-Menschen“.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Wenn ich erstmal organisiert habe, was zu tun ist – und das ändert sich bei mir erfreulicherweise täglich -, verbringe ich viel Zeit am PC. Meine persönlichen Accounts wollen gepflegt werden (FB lieber als twitter) und die anderen (von BF und JVM) auch. Ich recherchiere viel im Internet, bin als Journalistin natürlich immer neugierig, was in der Welt passiert und dann schreibe ich, am liebsten Texte über Musik. Oft haben Kollegen, Bekannte oder Freunde Fragen zu virtuellen Dingen oder zum PC allgemein, die beantworte ich gerne und sollte mal ernsthaft darüber nachdenken, diese Dienste zu Geld zu machen. Ich glaube, Frauen ziehen es vor, wenn Frauen ihnen Dinge am PC erklären. Aber das Beste daran ist, dass durch Social Media so „reale“ Kontakte entstehen.

Wie hat sich Ihre Arbeit in den letzten Jahren bzw. in der letzten Zeit verändert?

Nicht viel, da ich, als ich in die Verlagsbranche gekommen bin, bereits angefangen hatte, mit neuen Medien und Social Media zu arbeiten. Ich bin vielmehr neugierig darauf, wie sich meine Arbeit in den nächsten Jahren verändern wird.

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Wie kann ich meine Recherchen systematisieren, optimieren sowie die Ergebnisse ansprechend gestalten und präsentieren? Welche Dinge interessieren mich bei der Flut von Informationen wirklich?

Wo finden wir Sie im Internet?

Bildquelle: Katrin Schroth
________________________________________________

Diese fünf Fragen werden regelmäßig von interessanten Köpfen der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Herausforderungen in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen.


(Evtl. sehen Sie hier eine Anzeige. Mit Klicks unterstützen Sie unser kostenloses Info-Angebot. 🙏)

Kommentar schreiben