Gesa Füßle: Vormittags arbeiten für Knete, nachmittags spielen mit Knete

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Ich heiße Gesa Füßle, bin 35 Jahre alt und mache ständig neue Bücher, als freiberufliche Redakteurin, Lektorin und Autorin. Mit den in der Wohnung bereits vorhandenen Büchern mache ich schöne Stapel, und wenn die zu groß werden, verlose, verschenke oder verkaufe ich die einzelnen Bestandteile (nein, nicht die einzelnen Seiten!). Meinen Abschluss in Skandinavistik habe ich in Frankreich gemacht. Kein Wunder also, dass Sprachen bei meiner Arbeit im Vordergrund stehen.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Kinder in die Krippe, dann ab an den Schreibtisch. Mails beantworten, Facebook pflegen, Kleinkram erledigen und dann die größeren Projekte angehen. Weil mein Zeitplan sehr eng ist, führe ich eine detaillierte Exceltabelle, in der alle Arbeitsschritte aufgeführt sind. Ich arbeite bis halb vier, dann kommen die Kinder wieder. Wenn ich mein Soll nicht erfüllt habe, arbeite ich am Abend noch etwas, aber das kann ich meistens vermeiden. Etwa einmal pro Woche gehe ich zu einem Lektoren-, Textinen- oder Verlagsstammtisch, außerdem bin ich Schatzmeisterin bei den Jungen Verlagsmenschen e.V.

Wie hat sich Ihre Arbeit in den letzten Jahren bzw. in der letzten Zeit verändert?

Im Oktober 2010 habe ich Festanstellung gegen Freiberuflichkeit getauscht, das war natürlich eine ziemliche Veränderung. Mehr Bürokratie, aber auch mehr Vielseitigkeit. Finanziell hat es sich auf jeden Fall gelohnt. Der Tagesablauf hat sich kaum geändert. Ich muss aber zugeben, dass ich nachmittags immer noch einmal meine E-Mails lese.

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Ich mag es gar nicht, wenn mein Computer mich nicht „versteht“ und nicht das tut, was er soll. Dafür findet sich aber immer eine Lösung. (Soll heißen: Dafür findet immer jemand anders eine Lösung, meistens mein Mann.) Manchmal denke ich, dass ich gern mehr Zeit hätte, aber ich arbeite besser unter Zeitdruck. Also eigentlich habe ich gar kein Problem.

Wo finden wir Sie im Internet?

Auf meiner Website: www.textfuss.de, auf Facebook: www.facebook.com/textfuss und auf Twitter: www.twitter.com/textfuss

Bildquelle: Gesa Füßle

Diese fünf Fragen werden regelmäßig von interessanten Köpfen der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Herausforderungen in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen.

—————————————-
Blog-Abo: Feed E-Mail Facebook Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.