Bernd Schönig: Vertriebsdienstleistungen für kleine und mittlere Verlage

Bernd Schönig
Bernd Schönig

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Mein Name ist Bernd Schönig, ich bin seit 1993 in und mit Verlagen beschäftigt. Seit 2003 führe ich die Agentur Schönig mit mir als einzigem festen sowie einem freien Mitarbeiter. Ich helfe vor allem kleineren Verlagen aus dem Fachbuch dabei, ihre Bücher zu vermarkten und zu verkaufen.

Die meisten Verleger kommen eher aus dem Programmbereich, einige waren Autoren oder Lektoren mit Kontakt zu Autoren. Marketing und Vertrieb ist nicht jedem gegeben (um es mal ganz vorsichtig auszudrücken), einige können es nicht, andere wollen es nicht selbst machen. Von daher ist externe Unterstützung mit ein bisschen Erfahrung sinnvoll und meist auch gewünscht.

Was ich sonst mit Büchern mache? Mitunter lese ich sie auch.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Es ist wie in vielen Vertriebsabteilungen von Verlagen: mit Kunden sprechen, mit meinen Ansprechpartnern in den Verlagen über Programm, neue Titel oder Verkaufsaktionen diskutieren, Newsletter verschicken und den Kontakt zur Verlagsauslieferung pflegen.

Auch neue potentielle Verlage ansprechen muss sein oder Anfragen von Verlagen oder Autoren bearbeiten, die ein Buch haben und dies nun bundesweit vertreiben möchten, ohne dass es was kostet. Manchmal klasse, wie sich „Verleger“ das Verlegen, das Verkaufen und ihre Kunden vorstellen.

Auf Messen und Konferenzen bin ich auch oft, nachsehen, was die Branche, die Verlage, die Kunden, die Leser so tun oder gerne tun würden. Damit kriegt man die Zeit schon rum. Eins werde ich hier aber nicht tun: mich darüber beklagen, dass der Tag nur 24 Stunden hat. Nicht, dass ich mich nicht gerne über irgendetwas beklagen würde, aber mir reicht die Zeit im Büro völlig.

Wie hat sich Ihre Arbeit in den letzten Jahren bzw. in der letzten Zeit verändert?

Natürlich hat sich meine Arbeit verändert, seitdem ich selbständig bin, das ist kein Vergleich zur Arbeit als Angestellter oder als Eigentümer eines Verlags (der ich auch mal war). Die Arbeit in der Agentur selbst hat sich in den letzten 5-6 Jahren inhaltlich kaum verändert. Ich habe mehr Erfahrung mit der Arbeit in einem Einzelunternehmen, wo ich ohne den direkten Austausch mit Kollegen mein Tagwerk verrichte. Das war eine Umstellung.

Der Verkauf von E-Books verlangt nach neuen Wegen und Kontakten, das ist und bleibt spannend zu sehen. Und der Einsatz von diversen Social Media hat natürlich auch zugenommen, das beeinflusst zwar meine Arbeit (hoffe ich doch), aber es verändert sie bisher (noch) nicht sonderlich.

Also gut, ein bisschen was hat sich insgesamt schon geändert.

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Ein typisches Problem ist – Achtung! – das Verkaufen von Büchern! Weil es komischerweise so viele davon gibt und immer wieder neue. Meist hab‘ ich das Gefühl, dass es viel mehr Bücher als Kunden gibt. Ich finde, es sollte mehr Kunden für die Bücher geben!

Wo finden wir Sie im Internet?

Ganz einfach: in XING bin ich schon seit Jahren, auch in Facebook, ansonsten bei der Agentur Schönig

Bildquelle: Bernd Schönig
________________________________________________

Diese fünf Fragen werden regelmäßig von interessanten Köpfen der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Herausforderungen in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen.


(Evtl. sehen Sie hier eine Anzeige. Mit Klicks unterstützen Sie unser kostenloses Info-Angebot. 🙏)

Kommentar schreiben