Victoria S. Marian: Es ist ziemlich zeitintensiv, für sein Buch selbst verantwortlich zu sein

Victoria S. Marian
Victoria S. Marian

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Mein Name ist Victoria S. Marian und Anfang März ist mein Debütroman „TraumLebensTraum“ erschienen.

Wie verändern die digitalen Medien bzw. das Internet Ihre Arbeit?

Da ich mich dazu entschlossen habe, bei Books on Demand zu publizieren, ist das Internet extrem wichtig für mich. Books on Demand heißt ja, dass die Bücher nicht, wie viele andere, im Buchladen liegen und dort präsentiert werden. Mein Buch ist quasi „nur“ über den Onlinebuchhandel beziehbar. Das bringt es mit sich, dass ich das Internet ganz intensiv nutze, um auf mich und meinen Roman aufmerksam zu machen – um in der Masse der heute jeden Tag angebotenen Neuerscheinungen nicht unterzugehen. Da ist Einfallsreichtum und Strategie gefragt.

Das ist harte Arbeit, härter als ich es anfangs gedacht hätte, aber es macht auch Spaß. Denn schließlich geht es um die eigene Arbeit. Ungeduldig darf man aber nicht sein, denn die Verbreitung dauert bestimmt seine Zeit. Aber es lohnt sich, wenn man so wie ich an sein Buch glaubt.

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Wie schon erwähnt, ist es ziemlich zeitintensiv, für sein Buch ganz selbstständig verantwortlich zu sein. Die Werbung bleibt quasi an mir selbst hängen. Das ist das Hauptproblem.

Nicht einfach ist es auch, Seiten und Menschen zu finden, die dich bei deinen Werbemaßnahmen unterstützen. Ich suche für TraumLebensTraum ganz speziell nach Seiten im Netz, die sich auf lesbisch/schwule Literatur und vielleicht auch deren Rezension spezialisiert haben.

Wo finden wir Sie im Internet?

Meine Homepage, Facebook, Myspace

Bildquelle: Victoria S. Marian

________________________________________________

Diese vier Fragen werden regelmäßig von Leuten aus der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Probleme in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen in Ihrer Bucharbeits-Umgebung bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen.


(Evtl. sehen Sie hier eine Anzeige. Mit Klicks unterstützen Sie unser kostenloses Info-Angebot. 🙏)

Kommentar schreiben