Susanne Breuer: Das Forum Zukunft ist eine Plattform, die sich mit Entwicklungen auf und um den Buchmarkt beschäftigt

Susanne Breuer
Susanne Breuer

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Nach meinem Studium der Amerikanistik und Musikwissenschaft, einem Abstecher in die Welt der Wissenschaft und einigen Jahren im Verlagsbereich bin ich nun seit 2008 beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels die Referentin des Hauptgeschäftsführers und organisiere, gemeinsam mit meiner Kollegin Dorothee Werner, das Forum Zukunft, eine Plattform, die sich mit Entwicklungen auf und um den Buchmarkt beschäftigt. Mit dem Forum Zukunft geben wir Unternehmen aus der Buchbranche in Form von Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops Anhaltspunkte und Ideen zu möglichen zukünftigen Geschäftsmodellen, Kommunikationsformen und Vertriebsmöglichkeiten. Zu meinem Aufgabenbereich beim Forum Zukunft gehört neben der allgemeinen Veranstaltungsplanung vor allem die Öffentlichkeitsarbeit.

Wie verändern die digitalen Medien bzw. das Internet Ihre Arbeit?

Als erstes einmal erleichtern sie natürlich unsere Arbeit. Durch das Internet funktioniert vieles schneller; schneller weiß man, wer der richtige Ansprechpartner ist, wen man kontaktieren kann, wer einem weiter helfen kann, mit wem man sich vernetzen muss. Aber durch die Informationsfluten des Internets wird es auch zunehmend schwerer, die richtigen und wichtigen Informationen herauszufiltern.

Natürlich verändern die digitalen Medien und das Internet auch den Markt an sich. Angebot und Nachfrage haben sich bereits verschoben und werden sich auch weiterhin dauerhaft wandeln. Wie, kann wohl aber niemand genau voraussagen. Was heute Fakt ist, ist morgen schon Geschichte. Alles ist schnelllebiger geworden. Mal sehen, was das dauerhaft für den Markt bedeuten wird. Eines ist sicher: Ich möchte das hautnah miterleben, denn die Entwicklungen und Veränderungen sind mehr als spannend.

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Eine zentrale Frage für uns ist: Wie kann der Buchmarkt sich bei zunehmender Konkurrenz durch die digitalen Medien weiterhin attraktiv machen für heutige und zukünftige Leserschaften? Wir zweifeln nicht daran, dass das Prinzip Buch erhalten bleibt, aber wie sehen das Buch und der Markt von morgen und wie sieht die Zukunft des Lesens aus? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, veranstalten wir am 8. Mai 2010 das erste BarCamp der Buchbranche: das BuchCamp 2010. Hier sollen sich Visionäre, Büchermenschen, Leser, Autoren und Digital Natives in fruchtbarem Dialog zu diesen Themen austauschen und mit uns einen Blick in die Zukunft wagen.

Wo finden wir Sie im Internet?

Unter www.boersenverein.de, http://twitter.com/forumzukunft und unter http://www.facebook.com/forumzukunft

Bildquelle: Susanne Breuer
________________________________________________

Diese vier Fragen werden regelmäßig von Leuten aus der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Probleme in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen in Ihrer Bucharbeits-Umgebung bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen.


(Evtl. sehen Sie hier eine Anzeige. Mit Klicks unterstützen Sie unser kostenloses Info-Angebot. 🙏)

Kommentar schreiben