Martina Schäfer: Mein Schwerpunkt ist die transparente Kommunikation von Unternehmen

Martina Schäfer
Martina Schäfer

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Mein Name ist Martina Schäfer. Ich arbeite als Kommunikations- und Marketingberaterin, Trainerin und Texterin in Berlin. Mein Schwerpunkt ist die transparente Kommunikation von Unternehmen. Das bedeutet, ich entwickele Strategien, mit denen Unternehmen sich schnell und offen in der Öffentlichkeit präsentieren können. Passend zu diesem Schwerpunkt ist in diesem Jahr mein erstes Buch erschienen. Es heißt „Das schlagfertige Unternehmen. Schnell und offen kommunizieren.“ Darin zeige ich Unternehmen, wie sie mit ihrer Kommunikation bei Kunden, Presse und Geschäftspartnern punkten können.

Ich schreibe aber nicht nur selbst Bücher und Texte. Ich lese auch sehr gerne und so rezensiere ich regelmäßig in meinem Blog Bücher zu den Themen Kommunikation, Social Media, Netzwerken und Präsentation. Außerdem halte ich Vorträge zu meinem Buch „Das schlagfertige Unternehmen. Schnell und offen kommunizieren.“ sowie über transparente Kommunikation und ihre positiven Auswirkungen auf Kundenbindung und Akquise.

Wie verändern die digitalen Medien bzw. das Internet Ihre Arbeit?

Digitale Medien und Internet haben für mich von Anfang an eine große Rolle bei meiner Arbeit gespielt. Ich bin seit 2006 selbstständig und so war es für mich gleich selbstverständlich, mit Kunden über E-Mail Kontakt zu halten oder Informationen im Internet zu recherchieren.

Immer stärkeren Einfluss haben im Laufe der Zeit allerdings die Social Media gewonnen. Neben meinem Blog setze ich auf Twitter und die Sozialen Netzwerke XING und Facebook. Diese Plattformen machen es mir leicht, viele unterschiedliche Menschen zu erreichen. Ich schätze den Austausch und neue Impulse, die ich durch die Online-Vernetzung bekomme.

Ganz besonders wichtig ist mir außerdem, dass ich durch das Internet ein virtuelles Großraumbüro habe. Hierbei denke ich an meine Mitgliedschaft bei Texttreff, dem Netzwerk wortstarker Frauen. Im Texttreff haben sich Frauen unterschiedlicher Textberufe zusammengetan. Und so findet im Forum ein reger Austausch statt, der bei jeder neuen Herausforderung schnell mit Lösungen bei der Hand ist. Hier fällt mir als Beispiel ein Erlebnis kurz vor Abgabe meines Buchmanuskripts beim Verlag ein. Am Vortag hatte ich bereits den ersten Teil des Registers fertig gestellt. Nun sollte der zweite folgen. Leider konnte ich jedoch die Datei wegen eines Fehlers nicht mehr öffnen. „Kein Problem“, dachte ich, „nehme ich halt meine Datensicherung.“ Diese enthielt aber denselben Fehler. Entsprechend konnte ich auch die Sicherungsdatei nicht öffnen. Und eine weitere Datei dieses Bearbeitungsstands war leider nicht mehr vorhanden. Nachdem ich innerlich schon befürchtete einen Monat Arbeit nochmals machen zu müssen, fragte ich im Texttreff um Rat. Schnell meldeten sich mehrere Textinen mit Tipps. Und tatsächlich war auch eine Lösung dabei: Öffnen mit Open Office statt MS Word. So musste ich also nur die Formatierungen erneuern. Die restliche Arbeit war gerettet und ich war glücklich. Für die Zukunft weiß ich allerdings nun: Ich speichere den neuesten Stand unter anderem Namen. Damit kann ich im Fall der Fälle auf den Vortag zurückgreifen und muss dann nur einen Tag nacharbeiten.

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Ich würde es nicht Problem, sondern lieber Herausforderung nennen wollen. Immer wieder stelle ich mir neu die Frage, nach dem optimalen Mix der einzelnen Kommunikationsmaßnahmen online und offline. Das gilt sowohl für mich und meine Projekte als auch für die Kommunikationsstrategien meiner Kunden. Social Media entwickelt sich weiter, neue Angebote kommen hinzu – da ist es wichtig, immer auf dem neuesten Stand zu sein.

Die Herausforderung besteht allerdings nicht nur in der möglichst perfekten Anwendung der einzelnen Maßnahmen. Erst einmal wollen auch die ganzen Informationen über Neues entdeckt und verarbeitet werden. Als Beispiel nehme ich einmal Facebook. Als die Plattform zunehmend für Unternehmen hier in Deutschland interessant wurde, habe ich angefangen, mich in die Funktionen und Möglichkeiten einzuarbeiten. Wie funktioniert Facebook überhaupt? Was bringt das mir oder einem Kunden? Welche Schritte sind wichtig? Diese und weitere Fragen habe ich mir durch das tolle Facebook-Buch von Annette Schwindt, durch den Austausch mit Kollegen und durch Ausprobieren beantwortet.

Allerdings ist es mit Social Media ja nun so, dass sich alles rasant verändert. Was heute gilt, ist morgen überholt. Neue Funktionen kommen hinzu, andere verschwinden. Die Plattformen verändern ihr Gesicht. Da heißt es für mich: Recherchieren, Informationen sammeln, viel lesen – alles natürlich sowohl online als auch offline. Außerdem spreche ich mit Kollegen über die Themen. Und ich probiere natürlich viel selbst aus. Nur so kann ich Social Media für mich und meine Arbeit sinnvoll einsetzen – und Kunden dazu beraten.

Die Lösung dieser Herausforderungen wäre also etwas, das mir mehr Zeit und zusätzliche Aufnahmekapazität verschaffen würde. Denn Recherche und Ausprobieren sind einfach sehr zeitintensiv und erfordern einiges an geistigen Speichermöglichkeiten.

Wo finden wir Sie im Internet?

Sie finden mehr Informationen über mich

Bildquelle: Martina Schäfer
________________________________________________

Diese vier Fragen werden regelmäßig von Leuten aus der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Probleme in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen in Ihrer Bucharbeits-Umgebung bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen.


(Evtl. sehen Sie hier eine Anzeige. Mit Klicks unterstützen Sie unser kostenloses Info-Angebot. 🙏)

Kommentar schreiben