Karin Schmidt-Friderichs: Wir machen schöne und schönste Bücher zu Typografie, Grafikdesign, Kreativität

Karin Schmidt-Friderichs
Karin Schmidt-Friderichs

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Ich bin Karin Schmidt-Friderichs, *29.10.1960, habe 1992 aus Begeisterung für Bücher und ohne verlegerische Vorbildung mit meinem Mann Bertram begonnen, schöne und schönste Bücher zu Typografie, Grafikdesign, Kreativität zu machen. Salopp gesagt, bin ich im Verlag Hermann Schmidt Mainz dafür zuständig, dass die Bücher, die er ins Lager hineinschafft, da wieder raus kommen. Professioneller gesagt verantworte ich Marketing und Vertrieb, wobei wir die Programmplanung gemeinsam machen. Ganz konkret heißt das, dass ich das Leben der Schmidt-Bücher von der ersten Idee bis zu Pressearbeit, Messepräsentationen, Besuchen im Handel und der Präsentation an Hochschulen und in Agenturen begleite.

Wie verändern die digitalen Medien bzw. das Internet Ihre Arbeit?

Ich kann mich kaum noch erinnern, wie es vorher war. Und diese Veränderung ist ein ongoing process, den „anzuhalten“, um Resumee zu ziehen, mir schwer fällt. Ja, statt des einen oder anderen Mailings twittern wir jetzt, und dennoch geht nächste Woche ein großes Mailing, liebevoll gestaltet und wunderbar gedruckt, raus, parallel dazu ein Newsletter und dennoch waren gestern Studierende aus Würzburg da, weil sie SEHEN und BEGREIFEN wollten, wie und wo Bücher entstehen. Genauso werden parallel Apps und Bücher entstehen. Es wird stressiger, aber auch anregender, es wird schneller, aber auch ortsunabhängiger, es wird mehr möglich und das belebt den Wettbewerb, es wird transparenter und das ermöglicht Kunden tiefere Einblicke hinter die Kulissen der Unternehmen. Das erfordert entweder besseres „Makeup“ (für die Unternehmen, die mehr Schein als Sein leben) oder größere Nähe (für die Unternehmen, die leben, was sie kommunizieren – dazu zählen wir uns).

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Ich hätte gern mehr Zeit, um die vielen Ideen, die sprudeln, alle umzusetzen, mehr Kraft vielleicht auch, und mehr EDV-Kompetenz, da beneide ich die digital natives!

Wo finden wir Sie im Internet?

www.typografie.de, facebook: Verlag Hermann Schmidt Mainz, twitter: VerlagHSchmidt

Bildquelle: Karin Schmidt-Friderichs
________________________________________________

Diese vier Fragen werden regelmäßig von Leuten aus der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Probleme in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen in Ihrer Bucharbeits-Umgebung bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen.

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.