Karen Ehrhardt: Ich leite die PR-Abteilung der Springer Fachmedien in Wiesbaden

Karen Ehrhardt
Karen Ehrhardt

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Mein Name ist Karen Ehrhardt, geb. 1977. Ich leite die PR-Abteilung der Springer Fachmedien in Wiesbaden – ein Teil von Springer Science+Business Media. Was mache ich mit Büchern? Mal abgesehen davon, dass ich Bücher lese, kommuniziere ich Bücher und sorge dafür, dass sie wahrgenommen werden – von Journalisten und Medien genauso wie von potentiellen Kunden und damit „Jedermann“.

Wie verändern die digitalen Medien bzw. das Internet Ihre Arbeit?

Die digitalen Medien verändern – lassen Sie mich kurz überlegen … alles! Wissensvermittlung und Kommunikation befinden sich durch die digitalen Medien in einem riesigen Strukturwandel. Das macht sich natürlich gerade in der Fachinformations-Branche deutlich bemerkbar – und zwar früher und tiefgreifender als in der Belletristik, in der es ja mehr um Genuss als Wissenstransfer geht.

Das Web 2.0 wirft sicherlich nicht alle Regeln der Offline-PR über Bord – noch immer ist es wichtig, gute Beziehungen zu den klassischen Medien zu pflegen. Aber die digitalen Kanäle erweitern das Spektrum und fragmentieren das Feld der PR – wichtige Stichworte sind hier Direkt-PR, SEO-PR und Social Media. Es gilt, immer vielfältigere Kommunikations-Kanäle gleichzeitig zu bedienen und die unterschiedlichsten Bedürfnisse zu stillen.

Ich sehe das Ganze als große Chance und bin der Meinung, dass PR durch die digitalen Medien an Bedeutung gewinnt: Denn es gibt in der Kommunikation einen Wandel von one-to-many zu some-to-some – es geht immer mehr um Inhalte-Kommunikation mit Mehrwert und direktem Nutzen anstelle von Werbebotschaften, die das Unternehmen in den Markt schreit. Das will doch auf Facebook und Twitter keiner hören! Inhaltliche PR und „Zuhören statt nur selber reden“ sind der Schlüssel – damit angereichert kann PR heute im Gegensatz zum bisherigen zweistufigen Kommunikationskonzept Unternehmen-Journalist-Kunde über die neuen 2.0-Kanäle wie Presseportale, Blogs, Foren und Social Media-Plattformen direkt die Endkunden erreichen – das ist ein Riesen-Gewinn!

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Mein größtes Problem ist eines, das ich wohl mit dem Großteil der Gesellschaft teile: der tägliche Informations-Overload, in dem bestimmt die eine oder andere wirklich interessante Botschaft verloren geht. eMails, Feeds und unzählige Nachrichten aus diversen Social Networks – die Zeit, die täglich für die Trennung der Spreu vom Weizen draufgeht, würde ich gerne wertschöpfender einsetzen. Fragt sich nur, wer mir die interessanten Körner aus den vielen Quellen rauspickt – einen globalgalaktischen Algorithmus habe ich noch nicht gefunden 😉

Wo finden wir Sie im Internet?

www.xing.com/profile/Karen_Ehrhardt

Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH:
www.xing.com/companies/SPRINGERFACHMEDIENWIESBADEN
www.springerfachmedien.de
www.springerfachmedien-wiesbaden.de
www.gabler.de/Presse.html
www.viewegteubner.de/Presse.html
www.vs-verlag.de/Presse.html

Bildquelle: Karen Ehrhardt
________________________________________________

Diese vier Fragen werden regelmäßig von Leuten aus der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Probleme in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen in Ihrer Bucharbeits-Umgebung bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen.


(Evtl. sehen Sie hier eine Anzeige. Mit Klicks unterstützen Sie unser kostenloses Info-Angebot. 🙏)

Kommentar schreiben