Jolanta Gatzanis: Mein Steckenpferd ist die Verlagssparte „Seitensprung“

Jolanta Gatzanis
Jolanta Gatzanis

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Mein Name ist Jolanta Gatzanis (*1961), geschäftsführende Gesellschafterin der Gatzanis GmbH. Seit 15 Jahren verlege und vertreibe ich „populäre Bücher zu provokanten Themen“. Neben Sachbüchern aus dem Themenkreis „Liebe, Partnerschaft und Sexualität“ ist mein Steckenpferd die Verlagssparte „Seitensprung“. Seitensprünge im Verlagsprogramm des Gatzanis Verlages sind erlesene literarische Kostbarkeiten, um die ich mich höchst persönlich mit viel Liebe und Engagement kümmere. So entstehen Bücher, die auf den ersten Blick nicht unbedingt in das eigentliche Verlagsprogramm passen. Wie jetzt erschienen: „Lilo&Lotte“ – ein fabelhaftes und humorvolles Buch über die Wirtschaftskrise im Zoomilieu von Claudia Thomas und Susanne Kundt.

Wie verändern die digitalen Medien bzw. das Internet Ihre Arbeit?

Ich überlege derzeit, welche Bücher wir digitalisieren lassen sollen und wie wir diese dann vertreiben. Die vielfältigen Möglichkeiten der Produktion und Vermarktung von Büchern und Buchinhalten, die sich im digitalen Zeitalter bieten, sind eine echte Herausforderung, aber auch eine Chance für uns kleine Nischenverleger. Eine integrierte Lösung ist wohl auf lange Sicht das Beste. Nämlich das beizubehalten, das der Markt vom Printprodukt erwartet und dieses in die Online-Welt integrieren, wenn es der Markt wünscht.

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Ein typisches Problem gibt es nicht. Jedes Problem ist ein menschliches. Offene Kommunikation hilft, Probleme zu lösen. Und aus Problemen lernt man.

Wo finden wir Sie im Internet?

unter www.gatzanis.com

Bildquelle: Jolanta Gatzanis

________________________________________________

Diese vier Fragen werden regelmäßig von Leuten aus der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Probleme in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen in Ihrer Bucharbeits-Umgebung bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen.


(Evtl. sehen Sie hier eine Anzeige. Mit Klicks unterstützen Sie unser kostenloses Info-Angebot. 🙏)

Kommentar schreiben