Hannah und Nina: Jetzt gibt es sie endlich: die Buchkönigin!

Hannah und Nina: Jetzt gibt es sie endlich: die Buchkönigin!

Hannah und Nina: Jetzt gibt es sie endlich: die Buchkönigin!

Frisch eröffnet am 20. September: (fast) alle Löcher sind gebohrt, (fast) alle Regale sind gebaut und (fast) alle Bücher stehen drin.

Wir dachten schon lange, dass in unserem Kiez ein guter Buchladen fehlt – tatsächlich gibt es in ganz Nord-Neukölln bis auf zwei Hugendubelfilialen seit Jahren keine unabhängige Buchhandlung mehr. Die Reaktionen von oft wildfremden Menschen vor, während und nach der Eröffnung haben uns in dieser Idee auch bestärkt und es vergeht kein Tag, an dem nicht jemand den Laden betritt und laut „Das wurde aber auch Zeit“ ruft.

Hannah und Nina: Jetzt gibt es sie endlich: die Buchkönigin!

Wer hätte das gedacht, als wir uns im Februar zum ersten Mal getroffen haben! Wir haben uns nämlich über eine Anzeige kennen gelernt – „Suche MitstreiterIn zum Aufbau einer Buchhandlung in Neukölln“. War schnell klar, dass wir gut zusammen passen, das richtige Ladenlokal hatten wir auch irgendwann gefunden und auch, dass wir es erst im September beziehen konnten, stellte sich als gutes Timing heraus. So konnten wir in der Sommerhitze im kühlen Co-Working-Space sitzen und wochenlang Verlagskataloge studieren, VertreterInnen empfangen, uns mit Fragen des Innenausbaus in allen Facetten auseinandersetzen, Stammkundinnen im Baumarkt werden und unsere ebay-Einkäufe im ganzen Land abholen.

Hannah und Nina: Jetzt gibt es sie endlich: die Buchkönigin!

Unser Konzept ist einfach: wir wollen schöne Bücher verkaufen. Wir wollen kleine Verlage unterstützen und auch Titel abseits des Mainstreams anbieten. Dabei gehen wir sowohl nach den Titeln, die uns interessieren, als auch nach den Dingen, die unserer Meinung nach im Kiez gefragt sind. Wir versuchen aber die ganze Breite abzubilden und wollen nicht nur die ansprechen, die – wie wir – zu den „Gentrifizierern“ gehören: die jungen Familien, die Studierenden, die Kreativen, die sich langsam aber sicher in Neukölln ansiedeln. Wir wünschen uns, dass auch andere Leute sich in unsere Buchkönigin trauen – Menschen mit Migrationshintergrund, einkommensschwächere Gruppen, alteingesessene Neuköllner_Innen. In unserem Sortiment versuchen wir – soweit wir es vermögen und hoffentlich bald mit Erfahrungswerten – auf die Bedürfnisse der verschiedenen Gruppen einzugehen: im Antiquariat und modernen Antiquariat bieten wir kostengünstige Titel an, gerne auch Schmöker und Wälzer. Wir haben zweisprachige Bücher und Kinderbücher und zum Beispiel gerade die schönen Kinderbücher der Edition Orient mit deutsch-türkischen und deutsch-arabischen Titeln entdeckt.

Hannah und Nina: Jetzt gibt es sie endlich: die Buchkönigin!

Auch unsere Lesungen sollen die ganze Bandbreite der Interessen der Kiezbewohner_Innen abdecken: Kinderbücher, Sachbücher, Lyrik, Literatur, Interaktives… gerne soll die Buchkönigin eine Plattform sein für Literaturschaffende, egal ob veröffentlicht oder unveröffentlicht. Wenn der erste Trubel vorbei ist, möchten wir einen Literaturzirkel ins Leben rufen und regelmäßige Vorleseabende abhalten.

Sehr gute Resonanz haben wir übrigens auch auf unseren Internetauftritt – mit den tollen Google Statistics lässt sich das ja hervorragend nachverfolgen, wie viele Leute sich die Seite ansehen. Hier spielt wohl auch die Vernetzung auf Facebook eine Rolle, die Neuigkeit hat sich auf jeden Fall übers Netz schnell verbreitet.

Und jetzt erfreuen wir uns täglich an den schönen Büchern, die wir verkaufen, stocken unseren Antiquariatsbereich mit erfreulichen Ankäufen auf und lernen jeden Tag was Neues in unserer eigenen Buchhandlung.


(Evtl. sehen Sie hier eine Anzeige. Mit Klicks unterstützen Sie unser kostenloses Info-Angebot. 🙏)

Kommentar schreiben