Alexandra Hackelsberger: Ich leite den Verlag des Deutschen Industrie- und Handelskammertags

Alexandra Hackelsberger
Alexandra Hackelsberger

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Mein Name ist Alexandra Hackelsberger und ich leite den Verlag des Deutschen Industrie- und Handelskammertags.

Wie verändern die digitalen Medien bzw. das Internet Ihre Arbeit?

Ich nutze selbst gern neue Medien und möchte immer schnell und gut informiert sein. Diesen Informationsweg wollte ich unbedingt auch für den DIHK Verlag öffnen. Perspektivisch bietet er ganz neue Möglichkeiten, Themen und Bücher zu lancieren und an neue Zielgruppen heranzukommen. Zuerst einmal macht es aber viel Arbeit, sich in die neuen Systeme sowie in die technischen und rechtlichen Anforderungen reinzudenken und einzuarbeiten. Beispielsweise hat es uns einige Mühe gekostet, unsere Publikationen bei Amazon sichtbar zu machen. Seit Dezember 2010 ist der DIHK Verlag in den sozialen Medien Facebook und Twitter aktiv. Diese Aktivitäten wollen wir noch ausbauen. Doch im Vorfeld waren viele Fragen zu klären, z.B. welches überhaupt relevante Kanäle für uns sein können. Hinzu kommt, dass diese zusätzlichen Aktivitäten auch mehr Zeit in Anspruch nehmen. Zeit, die meine Mitarbeiter und ich eigentlich gar nicht haben.

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Als Verlagsleiterin bin ich für viele Abläufe verantwortlich. Auf meinem Tisch häufen sich die Themen, die alle gleichzeitig und auf einmal geklärt werden wollen. Das geht von der Auswahl geeigneter Themen für unsere Publikationen über die Betreuung der Autoren bis hin zum Druck und Vertrieb. Daneben bin ich auch noch Koordinatorin für die Kultur- und Kreativwirtschaft beim DIHK. Hinzu kommt eine gewisse Unwägbarkeit bei den neuen Medien, die wir jetzt mit bedienen. Da gibt es jeden Tag so viel Neues. Man muss die Entwicklungen ständig im Blick behalten, um zu wissen, wo es in Zukunft hingeht. Unklar ist, wie sicher die Daten in diesen neuen Medien überhaupt sind. Aber mit dieser Frage steht der DIHK Verlag zur Zeit ja nicht allein da.

Wo finden wir Sie im Internet?

www.dihk-verlag.de,
Twitter,
Facebook,
und bei Amazon und XING

Bildquelle: Alexandra Hackelsberger
________________________________________________

Diese vier Fragen werden regelmäßig von Leuten aus der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Probleme in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen in Ihrer Bucharbeits-Umgebung bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen.


(Evtl. sehen Sie hier eine Anzeige. Mit Klicks unterstützen Sie unser kostenloses Info-Angebot. 🙏)

Kommentar schreiben