Jennifer Jones: Ich versuche immer, die Offline- und Onlineaktivitäten zu verbinden

Jennifer Jones: Ich versuche immer, die Offline- und Onlineaktivitäten zu verbindenWer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Ich bin Jennifer Jones und bin begeisterte Leserin und Literaturliebhaberin. Ich arbeite für die Literaturcommunity LovelyBooks.

Auf LovelyBooks bringen wir Menschen zusammen, die sich für Bücher begeistern. Wir machen Bücher also online erlebbar. Auf LovelyBooks kann man sich sein virtuelles Bücherregal gestalten und sich mit anderen Lesebegeisterten über Bücher austauschen, Rezensionen schreiben oder an Testleserunden und Aktionen mit Autoren teilnehmen.

Was das Team mit LovelyBooks erreichen will, ist ganz einfach – unsere Mitglieder sollen noch mehr gute Bücher lesen und neue digitale Möglichkeiten bekommen, die Welt der Literatur zu entdecken und in sie einzutauchen!

Wie verändern die digitalen Medien bzw. das Internet Ihre Arbeit?

Für mich ist meine Arbeit immer erreichbar. Da ich online arbeite, kann ich das von (fast) überall und (fast) immer tun. Der Zugang zu Büchern, Texten und Literaturinhalten wird dadurch stetig erweitert und man erhält Informationen, die einen sonst vielleicht nicht erreicht hätten. Vor allem hat sich der Informationsaustausch beschleunigt und man muss jederzeit reagieren können und „up to date“ sein.

Auch der Austausch mit Kollegen und Lesern wird durch die Digitalisierung intensiver und herausfordernder. Man hat Zugang zu immer mehr Input und Informationen und das vor allem in Echtzeit. Arbeiten ist zeitnaher geworden und findet unmittelbarer statt. Durch die neuen Kanäle kommt das Feedback auf die eigene Arbeit und auch die eigene Meinung immer direkter. Wenn wir heute eine Aktion starten, erfahren wir innerhalb der ersten paar Stunden, ob sie unseren Mitgliedern gefallen hat. Dadurch können wir Fehler relativ schnell erkennen und nachbessern. So weiß man schneller, ob man mit den Maßnahmen auf dem richtigen Weg ist oder ob man gegebenenfalls Korrekturen vornehmen muss.

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Ich versuche immer, die Offline- und Onlineaktivitäten zu verbinden. Alles was Offline geschieht müsste eigentlich auch Online dargestellt werden, und das ist häufig eine, Herausforderung. Wir arbeiten daran, das Medium Buch als eigentlich sinnlichen, haptischen Gegenstand virtuell erlebbar zu machen und ins Zentrum unserer digitalen „Erlebniswelt“ zu stellen. Durch die Plattform LovelyBooks versuchen wir die Buchbranche mit dem Web 2.0 zu verbinden und den Kontakt zum Leser, der sich in Social Networks über Bücher und Autoren unterhält und austauscht, herzustellen.

Dafür veranstalten wir auch am 05.02.2010 das erste branchenübergreifenden Lovelybooks-Event „Social Web: Der direkte Kontakt zum Leser“ im Literaturhaus in München. Mit unserem Event möchten wir ExpertInnen aus der Buchbranche und dem Social Web zusammen bringen, um die Möglichkeiten und Potenziale von Social Networks für die Buchbranche gemeinsam auszuprobieren. Weitere Informationen und auch das Programm zum Event gibt es hier.

Wo finden wir Sie im Internet?

www.lovelybooks.de
http://twitter.com/Jones94

________________________________________________

Diese vier Fragen werden regelmäßig von Leuten aus der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Probleme in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen in Ihrer Bucharbeits-Umgebung bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen.


(Evtl. sehen Sie hier eine Anzeige. Mit Klicks unterstützen Sie unser kostenloses Info-Angebot. 🙏)

Kommentar schreiben