Joanna Hengstenberg: Ich trage Bücher hinaus “in die Welt”

Joanna Hengstenberg: Ich trage Bücher hinaus "in die Welt"Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Ich bin Joanna Hengstenberg und seit 2007 Pressereferentin des Mitteldeutschen Verlags, der in Halle an der Saale seinen Sitz hat. Bei uns erscheinen Debüts noch zu entdeckender Talente, Romane gestandener Autoren und immer mal wieder ein Gedichtband, aber auch Bildbände, Biographien sowie Sach- und Fachbücher. Uns liegt daran, unseren Lesern zu zeigen, wie vielfältig, traditionsreich und kreativ unsere Region ist. Zugleich schauen wir über die Grenzen Sachsen-Anhalts hinaus: Junge Autoren aus dem gesamten deutschsprachigen Raum finden sich ebenso in unserem Programm wie reiselustweckende Bücher über Usbekistan, Iran und Südafrika.

Was ich mit unseren Büchern mache? Ich trage sie hinaus “in die Welt”, mache darauf aufmerksam, dass es sie gibt und dass sie es wert sind, beachtet und gelesen zu werden. Ich organisiere Buchpräsentationen und vermittle unseren Autoren Lesungen, versorge Journalisten mit Rezensionsexemplaren, Text- und Bildmaterial, stehe unseren Autoren sowie Journalisten und Literaturveranstaltern als Ansprechpartnerin zur Verfügung und betreue unsere Veranstaltungen. Weniger glamouröse Tätigkeiten sind: Rezensionen archivieren, Pressestimmen und neue Veranstaltungen auf der Website einpflegen, die Post einsortieren und allgemeine Anrufe entgegennehmen. Aber so etwas gehört bei kleineren Verlagen einfach dazu.

Wie verändern die digitalen Medien bzw. das Internet Ihre Arbeit?

Ich bin ohne Internet aufgewachsen, habe aber von Anfang an mit dem Internet gearbeitet, so dass ich absolut daran gewöhnt bin. Es ist mein täglicher Begleiter und erleichtert und beschleunigt (meistens!) alle Arbeitsabläufe, wie es inzwischen wohl bei allen “Schreibtischtätern” der Fall ist. Das Internet schenkt uns zudem die Möglichkeit, unkompliziert mit anderen zu kommunizieren und völlig neue Zielgruppen zu erschließen. Seit Neuestem sind wir dank unserer außerordentlich engagierten Praktikanten auch bei “Twitter”. Im Bereich digitale Medien gibt es aber definitiv noch einige Wege, die wir künftig beschreiten können.

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Zu wenig Zeit, um das Potenzial jeder Neuerscheinung voll auszuschöpfen. Es gibt immer noch irgendetwas, das man hätte machen können, aber nicht geschafft hat. Aber so ist das Leben, oder?! Auch die interne Weitergabe relevanter Informationen ist etwas, woran man immer noch feilen kann. Dafür gibt es Lösungen: (Virtuelle) Orte schaffen, an denen man sein Wissen mit den Kollegen teilt.

Wo finden wir Sie im Internet?

http://www.mitteldeutscherverlag.de
http://twitter.com/mdvpraktikanten

________________________________________________

Diese vier Fragen werden regelmäßig von Leuten aus der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Probleme in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen in Ihrer Bucharbeits-Umgebung bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen.


(Evtl. sehen Sie hier eine Anzeige. Mit Klicks unterstützen Sie unser kostenloses Info-Angebot. 🙏)

Kommentar schreiben