Frauke Ehlers: Mittlerweile sind wir rund 850 Frauen, die in 18 Regionalgruppen organisiert sind

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Ich bin Frauke Ehlers und arbeite ehrenamtlich für Frauen, die in der Buchbranche und angrenzenden Bereichen tätig sind und im Netzwerk BücherFrauen e.V. organisiert sind. Das Netzwerk gibt es in 2010 seit 20 Jahren und wurde nach englischen Vorbild, den Women in Publishing gegründet. Mittlerweile sind wir rund 850 Frauen, die in 18 Regionalgruppen organisiert sind. Jede Regionalgruppe organisiert eigenständig ein Programm, wobei wir seit einigen Jahren ein Jahresthema habe, das von allen Gruppen mindestens einmal im Jahr als Thema präsentiert wird. Das Jahresthema 2010 ist „Mehr Wert – Frauen in der Buchbranche.“

Wie verändern die digitalen Medien bzw. das Internet Ihre Arbeit?

Die digitalen Medien verändern auch die Arbeit und Zusammenarbeit und die Akquisemöglichkeiten für die BücherFrauen. Ich betreue den twitter account der BücherFrauen seit Anfang Juni 2009, der eingerichtet wurde, um unsere große Veranstaltung in 2009, den 1. Überregionalen Mentoringkongress der BücherFrauen, zu promoten. Es hat sich in den ersten 3 Wochen schon herausgestellt, daß twitter ein mächtiges Kommunikationsinstrument für die BücherFrauen sein kann. So wurde der twitter account bald nach dem Kongress auf einen allgemeinen buecherfrauen-account umgestellt.

Ebenfalls auf dem Kongress wurde die schon lange gärende Idee, eine BücherFrauen XING Gruppe zu gründen, umgesetzt. Diese Gruppe wird von mir und Anne Künstler, Beraterin im Bereich Hörbuch, moderiert. In der XING Gruppe sind wir momentan 144 Mitglieder. Vor allem die jüngeren unter uns finden es absolut „normal“, hier vertreten zu sein.

Auch auf der website der www.buecherfrauen.de passiert immer mehr. Für 2010 ist eine weitere Aufrüstung der website geplant.

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Ein adäquater Internetauftritt kostet Geld und wir sind gerade auf der Suche nach Modellen eines möglichen Sponsorings für den neuen Webauftritt der BücherFrauen.

Dieser soll den Aspekt öffentlich machen, dass das zunächst analoge Handwerk des Netzwerkens Motivation, Engagement und Verbindlichkeit erfordert. Nach außen soll die neue Website der BücherFrauen einen aktuellen Einblick in die Aktivitäten des Netzwerks geben. Nach innen ist die Website eine Plattform, die die für Vernetzung und Kommunikation erforderlichen Informationen (Termine, Ansprechpersonen, Konditionen etc.) für alle BücherFrauen bereit stellt und gleichzeitig Möglichkeiten zu – auch kontroversen – Stellungnahmen bietet.

Für das digitale Networking werden wir weiterhin die im Web vorhandenen und technisch sehr weit entwickelten Tools und Plattformen wie Xing, Facebook, Twitter nutzen und die Website mit den Social Media Aktivitäten verlinken.

Wo finden wir Sie im Internet?

www.buecherfrauen.de
http://twitter.com/buecherfrauen
https://www.xing.com/net/buecherfrauen/
email to: Frauke.Ehlers@t-online.de

________________________________________________

Diese vier Fragen werden regelmäßig von Leuten aus der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Probleme in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen in Ihrer Bucharbeits-Umgebung bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen.

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.