Bettina Belitz: Durch das Internet bin ich sozusagen entdeckt worden

Bettina Belitz: Durch das Internet bin ich sozusagen entdeckt worden

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Ich bin Bettina Belitz und arbeite als Autorin für Jugendliche, junge Erwachsene und Kinder. Allerdings bin ich ein Branchen-Frischling. Zuvor habe ich zwölf Jahre lang als Journalistin meine Brötchen verdient. Dennoch war es immer mein Traum – wenn auch ein sehr ferner – gewesen, professionell Bücher zu schreiben, und privat habe ich das auch seit meinem 13. Lebensjahr getan. Meine Skripte führten also sehr lange ein einsames Schubladendasein. Aber das ist jetzt vorbei: Im Januar 2010 erscheinen “Splitterherz” (Script5/Loewe), ein Roman für junge Erwachsene; “Sturmsommer” (Thienemann), ein moderner Pferderoman für Jugendliche  und zwei Kinderbücher (Loewe).

Wie verändern die digitalen Medien bzw. das Internet Ihre Arbeit?

Durch das Internet bin ich sozusagen entdeckt worden – ich habe aus einer spontanen Laune heraus einen Blog mit Leseproben online gestellt. Insofern habe ich dem Internet einiges zu verdanken. Auch das Überarbeiten eines Skripts wird durch die digitalen Medien vereinfacht. So ist das Verschicken von großen Textmengen zwischen meinen Lektorinnen und mir dank DSL ein Kinderspiel. Es gab aber auch schon Momente, in denen ich die moderne Technik verflucht habe, zum Beispiel als mein PC von alleine ein Update gemacht hat und alle meine mühsam erstellten Korrekturen plötzlich futsch waren.

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Ich hätte gerne eine Software, die sofort “Aua!”, schreit, wenn ich eine Wortwiederholung tippe. Genial wäre auch eine absolut sichere (!) Handschrifterkennungssoftware, die es möglich macht, meine Notizen ruckzuck einzuscannen und direkt ins Skript einzufügen. Das würde viel Zeit sparen. Andererseits macht es auch Sinn, die Notizen abzutippen, da man dabei automatisch an ihnen feilt.

Abgesehen davon wünsche ich mir, dass die Verlagswelt in Zukunft etwas mehr Wert auf ihre Online-Präsenzen legt. In diesem Bereich besteht teilweise noch Nachholbedarf; manche Seiten wirken leider etwas altbacken und verschlossen. Das muss nicht sein! Um so glücklicher bin ich, dass „Splitterherz“ schon vor dem Erscheinungstermin seinen eigenen Blog bekommen hat.

Wo finden wir Sie im Internet?

www.splitterherz.com – der Blog zu meinem Buch “Splitterherz” mit Leseproben, Gewinnspiel etc.
www.bettinabelitz.de – meine private Autoren-Seite samt Blog
Außerdem: Profile auf Xing und Facebook

________________________________________________

Diese vier Fragen werden regelmäßig von Leuten aus der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Probleme in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen in Ihrer Bucharbeits-Umgebung bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen.


(Evtl. sehen Sie hier eine Anzeige. Mit Klicks unterstützen Sie unser kostenloses Info-Angebot. 🙏)

Kommentar schreiben