Annette Schwindt: Die Rückmeldungen von Verlagen dauern z.T. einfach viel zu lange

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Ich heiße Annette Schwindt, bin Leseratte seit ich denken kann, schreibe selbst Kurzgeschichten und Glossen, blogge beruflich über Kommunikation und Social Media und habe im Zuge dessen auch ein eBook zur Einführung in Facebook verfasst. Möglicherweise erscheint eine ausführlichere und aktualisierte Version davon 2010 als Print. Außerdem arbeite ich als Kommunikationsmanagerin für den norwegischen Schriftsteller Pål H. Christiansen.

Wie verändern die digitalen Medien bzw. das Internet Ihre Arbeit?

Sie machen das Arbeiten und Kooperieren einfacher. Früher habe ich per Hand in Notizbücher geschrieben, heute tippe ich alles gleich am Computer. Das verändert sicher den Schreibstil (da man ja viel leichter etwas verändern oder einfügen kann). Über das Internet und v.a. Social Media kann ich direkt mit anderen Autoren, Verlagen und v.a. mit meinen Lesern in Kontakt treten. Soviel Feedback kommt offline nicht so leicht zustande.

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Passende Verlage für Übersetzungen von Pål H. Christiansens Werken zu finden. Die Rückmeldungen von Verlagen dauern z.T. einfach viel zu lange. Das ist oft sehr frustrierend…

Weiteres zu Verlagen:

  • Online ist oft nur schwer ersichtlich, wer der richtige Ansprechpartner ist. (Man muss Personen erst lange suchen. Dann sind Zuständigkeiten nicht genau erklärt oder die direkte Mailadresse fehlt.)
  • Nicht jeder erklärt schon auf der Website, wie eine Anfrage konkret aussehen sollte, damit man überhaupt bei einem Lektor auf dem Schreibtisch landet. (Erfahrungsberichte von Autoren zu bloggen, die es bereits soweit geschafft haben, wäre super.)
  • Generell wäre mehr Transparenz und Präsenz online schön.

Wo finden wir Sie im Internet?

Eigene Texte
Beruflich
Facebook-Buch

________________________________________________

Diese vier Fragen werden regelmäßig von Leuten aus der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Probleme in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen in Ihrer Bucharbeits-Umgebung bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen.


(Evtl. sehen Sie hier eine Anzeige. Mit Klicks unterstützen Sie unser kostenloses Info-Angebot. 🙏)

Kommentar schreiben