»Artificial Intelligence in Publishing« (Gould Finch / Frankfurter Buchmesse, 2019)

Beschreibung

Künstliche Intelligenz (KI) hat schon immer magische Anziehungskräfte ausgeübt. Fantasievorstellungen von futuristischer und übermenschlicher Technologie stellen ein schier endloses Material für das Geschichtenerzählen dar und inspirieren Menschen dazu, sich Welten auszudenken, in denen das Unmögliche ein Leichtes wird. Diese Vorstellungen, wenn auch in scheinbar entfernten Traumwelten verortet, verschieben sich allmählich von der Fiktion in Richtung Wirklichkeit, da KI in gewöhnlichen Geschäftspraktiken immer mehr Fuß fasst. Während der Hype rund um Fortschritte im Bereich KI oft auf die Tech-Branche beschränkt bleibt, so nehmen doch viele in den Kreativindustrien in dem Maße Notiz von KI-spezifischen Begrifflichkeiten wie Big Data, Predictive Analytics und Natural Language Processing, wie diese zu Alltagsbegriffen werden. Für Unternehmen, die KI richtig und zur rechten Zeit einsetzen, werden die auf technologiebasierte Industrien disruptiv wirkenden Systeme zu Erfolgsinstrumenten.

Je mehr die Diskussionen rund um KI an Fahrt aufnehmen, desto mehr wächst auch der Hype – und daher die Verwirrung – rund um das Thema. In das folgende White Paper, das aus einem gemeinsamen Projekt der Frankfurter Buchmesse und der Managementberatung Gould Finch hervorgegangen ist, sind die Erkenntnisse von über sechs Monaten Forschung, Ergebnisse einer internationalen Befragung von ca. 300 Teilnehmern, zusätzliche Interviews und Gespräche mit Branchenexperten einschließlich vieler CEOs, Verleger und Vertreter verschiedener Funktionen der Branche eingeflossen. Das Ziel des White Paper ist es, KI zu entmystifizieren und durch Kontextualisierung ihrer Schlüsseltechnologien die konkrete Anwendung im Geschäftsalltag der Verlagsindustrie (Buch-, Zeitschriften-, Zeitungsverlage und digitale Publisher) zu verdeutlichen. Da sich die verschiedenen KI-Technologien in unterschiedlichen Entwicklungsphasen befinden, ist es
noch zu früh, um festzulegen, wie genau sie die Verlagsbranche verändern werden – aber es steht außer Frage, dass die Auswirkungen immens sein werden. Im Paper werden die Herausforderungen beschrieben, denen Unternehmen zurzeit gegenüberstehen, wenn sie über die bestmögliche Anwendung von KI nachdenken, und es präsentiert Vorschläge, worauf man sich konzentrieren sollte, um das Beste herauszuholen.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „»Artificial Intelligence in Publishing« (Gould Finch / Frankfurter Buchmesse, 2019)“