369

Cosmopolis
Ein Tod auf breitem Estrich,
geschmiegt in den Bademantel.
Ein Tod mit Harmonium und Handtrommel,
Kavali und Urdu verdichtend.
Ein Tod aus der
Bronx, improvisierend
Ein Plattenlabel-Event ist der Herztod
die Frauen, Hände hennabefleckt, Kopftücher, klagen:
aus der Welt
geschieden in die Seligkeit großen Vergnügens.
Dort gibt es einen Tod, der auf der Ninth Avenue lebt,
dort gibt es einen Tod, Breaker, gebügelte Jeans,
dort gibt es einen Tod, auf Ellenbogen rotierend,
und eine Frau, hat alle Straßenprinzen vergessen.

 

Bettina Boeck

 

 

Aus: Christiane Frohmann (Hg.), Tausend Tode schreiben, Berlin: Frohmann, E-Book, 2014 bis heute
#1000tode #tod #sterben #trauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.