269

Großer Kerl, kaum zu bewegen, muss der auch so stinken, herrje. Ganz blau im Gesicht und dick und speckig und stinkt nach Pisse. Komischer Mantel, könnte von meinem Vater sein, schnell den Schal beiseite, warum ist das so verwurschtelt? Speck, wie ein gestrandeter Wal der Typ, speckiges Hemd, dicker Hals, irgendwo muss doch der Puls sein. Kein Puls, liegt bestimmt an mir, dicker Penner, kannst bestimmt nichts dafür, aber kann nicht lange rumsinnieren, und atmen tust du auch nicht. Also eigentlich tot, aber wer entscheidet das, also schnell jetzt. Beatmen. Kopf, so dick, überstrecken, darf ihm nicht weh tun, Nase zu und meinen Mund auf seinen, wie oft noch mal? Luft rein, Brustkorb hoch, wie bei der Puppe, wie beim Training, geht nicht, Luft geht daneben und seine Lippen sind dick und machen Furzgeräusche. Ich mache die Furzgeräusche mit seinen Lippen. Muss doch irgendwie gehen. Bei der Puppe ging’s doch auch. War alles klarer. Ist halt auch die Marine, zackig, alles klar. Bootsmann erteilt Erlaubnis, gehet aus und reanimieret! Jawohl, militärischer Gruß, wegtreten! Fahrt nach Hause, dicker Penner liegt in der Unterführung und rührt sich nicht. Jemand hoppst schon auf ihm rum und ich muss ran, hab ja auch die Erlaubnis. Luft geht jetzt besser rein, braucht halt Übung, wie beim Küssen. Aber der Walfisch fängt einfach nicht an zu blasen. Hat jemand nen Krankenwagen gerufen? Wann kommt der denn? Blasen, Brustkorb hebt sich, geht besser, Typ immer noch blau und kalt. Mir ist kalt, die ganze Unterführung fröstelt, ist halt auch Winter, endlos pusten, immer weiter machen. Immer noch kein Puls, keine Atmung, der ist tot. Ich küsse hier einen Toten, ohne Zunge, ich mach alles falsch, ich mach alles richtig. Weiter! Luft rein, Luft raus. Mein Herz wummert in meinem Kopf. Endlos. Wie lang? Fünf Minuten? Zehn Minuten? Weiß nicht. Weiß nichts, nur pusten, kriege bestimmt Pusteln am Maul. Desinfiziert, bei der Fahne? Woher kommt auf einmal der Sanitäter? Kann loslassen, aufhören, ablassen? Kurze Nachfrage, Dank, schnelle Schritte, Gleis 3. Oder war es 5? Da ist der Zug, rein, zittere am ganzen Körper, muss mich setzen. Armer Walfisch, warst schon lange tot, oder?

 

@achthirsch

 

Aus: Christiane Frohmann (Hg.), Tausend Tode schreiben, Berlin: Frohmann, E-Book, 2014 bis heute
#1000tode #tod #sterben #trauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.