Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Make Some Noise! Be Quiet!

20. März 2019 / 19:00

Edit, das Deutsches Literaturinstitut Leipzig und die Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig laden am Vorabend der Leipziger Buchmesse 2019 wieder zu einem Warm Welcome ein!

Was passiert, wenn die Demonstrationen zu Ende gehen, Manifeste verkündet und Proteste verklungen sind? Was passiert in der Stille nach dem Lärm? Und wann verkommt die Stimme zum bloßen Geräusch? Einen Abend lang wird in Bewegung durch verschiedene Räume und Texte der Frage nachgegangen, wie mithilfe von Sprache und anderen Medien poetische Handlungsfähigkeit entstehen kann. Unter dem Titel ‚Make Some Noise! Be Quiet!‘, werden die diesjährigen Akteur*innen des Abends auf verschiedene Weise das poetische und politische Potential von Lärm und Stille ausloten.

19.30 – 20.30 Uhr, Auditorium (Altbau GfZK)
Nazis & Goldmund: »Nach den Manifesten«
Lecture Performance mit Kompliz*innen / Meditation

20.30 – 21.30 Uhr, Auditorium (Altbau GfZK)
Angela Lehner: »Vater unser« (Hanser Berlin)
Lesung / Gespräch

21.30 – 22.00 Uhr, Black Box (Neubau GfZK)
duo clearobscure
Aleksandra Bajde, Stimme / Emre Sihan Kaleli, Klavier

Ab 22.00 Uhr – spät, Café KAPITAL (Neubau GfZK)
ANTR (G-Edit)
DJ-Set

Galerie für Zeitgenössische Kunst & Café bau bau
Karl-Tauchnitz-Straße 9-11
04107 Leipzig
www.gfzk.de

Einlass ab 19.00 Uhr

Eintritt: 7€, ermäßigt 5€, ausschließlich Abendkasse

Die Akteur*innen
Aleksandra Bajde, geboren 1987 in Maribor (Slowenien), ist Sängerin und Komponistin mit sozialwissenschaftlichem Hintergrund. Sie studierte am Conservatorium van Amsterdam (BA of Music – Jazz Gesang), Amsterdam University College (BA of Arts – Soziologie und Internationale Beziehungen), Europäischen Institut in Frankreich (MA in europäischen und internationalen Studien) und an der Anton Bruckner Privatuniversität (MA of Arts in Komposition mit Auszeichnung). Ihre Musik wurde in verschiedenen europäischen Ländern an prominenten Orten und bei Festivals aufgeführt. Von September 2014 bis September 2018 war sie Sekretärin und Projektmanagerin bei der European Federation of National Youth Orchestras (EFNYO). Derzeit Assistentin ist sie des Präsidenten bei der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik (Sektion Österreich) und Assistentin der Generalsekretärin bei der impuls – Internationale Ensemble- und Komponisten-akademie für zeitgenössische Musik. Sie lebt und arbeitet in Wien. www.aleksandrabajde.com

Angela Lehner, geboren 1987 in Klagenfurt, lebt in Berlin. Für ihr Schreiben hat sie mehrere Literaturpreise und -stipendien erhalten. ” Vater unser” ist ihr erster Roman.
www.angela-lehner.de

Nazis und Goldmund, versteht sich als vielköpfiges poetologisches Monstrum, das die Entwicklungen und Aktionen der Europäischen Rechten und ihrer internationalen Allianzen kritisch beobachtet, deren Erzähl- und Interventionsstrategien untersucht und attackiert. Wöchentlich erscheint ein Beitrag. Das Kollektiv besteht aus den Autor*innen Gerhild Steinbuch, Jörg Albrecht, Sandra Gugić, Thomas Arzt und Thomas Köck. Am 20. März wird das Kollektiv durch Sandra Gugić und drei Kompliz*innen vertreten sein. www.nazisundgoldmund.net

Die Veranstaltung wird unterstützt vom Slovenian Cultural Centre Berlin

Gestaltung: Jim Khnl

Details

Datum:
20. März 2019
Zeit:
19:00
Eventformat:
, ,
Referenten/Akteure u.ä.:
, ,
Website:
https://www.facebook.com/events/265362724180637/

Weitere Angaben

(Rahmen-)Programm zu Event:
Leipziger Buchmesse

Veranstaltungsort

Galerie für Zeitgenössische Kunst (GfZK)
Karl-Tauchnitz-Straße 9-11
04107 Leipzig
Deutschland
+ Google Karte
Website:
http://gfzk.de/