Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Hate, Fake, Rage. Über Vertrauensverlust, Diskursvergiftung und poetischen Widerstand

16. Juni 2019 / 11:00

Fake News, populistische Propaganda, Wut- und Hassbotschaften prägen zunehmend den öffentlichen Diskurs. Sie kommen in einer verrohten, gewaltgeladenen Sprache zum Ausdruck, die Individualität und Ambivalenz tilgt. Zugleich schwindet das Vertrauen in Institutionen der Öffentlichkeit wie Parteien und Medien. Die TeilnehmerInnen des Forums diskutieren, worin die Ursachen für diese Entwicklungen liegen und wie sich dagegen Widerstand leisten lässt – gesellschaftlich, politisch und poetisch.

11.00 Die kommende Sprache. Dialekt, Bilinguismus, Poesie

Vortrag von Giorgio Agamben (Italien) Philosoph | Einführung Asmus Trautsch (Deutschland) Philosoph und Dichter 

Ein Vortrag zur Idee einer kommenden Sprache, in der das Vergangene angerufen wird, und über den für die italienische Lyrik konstitutiven Bilinguismus – eine Allianz und ein Konflikt zwischen der grammatikalisch geregelten Schriftsprache und dem Dialekt als dem „rein oralen Moment der Sprache“ (Pasolini).

Der Vortrag wird italienisch-deutsch gedolmetscht. 

[Die Veranstaltung ist Teil der Reihe DediKa2019 (12. – 18. Juni 2019). Mit dem Projekt DediKa (aus dem Italienischen dedica, „Widmung“) ehrt das Italienische Kulturinstitut Berlin jedes Jahr eine herausragende Persönlichkeit der Künste und der Wissenschaften im heutigen Italien. Ihr Werk soll in unterschiedlichen Formaten und Ausdrucksformen (Gespräche, Lesungen, Film- und Theateraufführungen, Ausstellungen, Konzerte) in einem möglichst breiten Spektrum präsentiert werden. Mehr:
https://iicberlino.esteri.it/iic_berlino/de/gli_eventi/calendario/2019/06/dedika2019-giorgio-agamben-die.html]

12.30 Fake News, Bullshit, Lüge. Über Mittel der Manipulation und Wege der Aufklärung

Mit Patrick Gensing (Deutschland) Journalist, Autor und Redakteur beim Faktenfinder | Johannes Hillje (Deutschland) Politikberater | Philipp Hübl (Deutschland) Philosoph | Moderation: Asmus Trautsch

Der Aufstieg populistischer Parteien und Gruppierungen ist ohne den Einsatz von digitaler Propaganda kaum denkbar. Lügen und fahrlässiger Umgang mit Wahrheit erodieren die Formen und Normen der demokratischen Öffentlichkeit. Die Podiumsdiskussion beleuchtet Hintergründe dieser Phänomene und fragt, wie man ihnen effektiv begegnen kann.

Das Gespräch wird wird englisch-deutsch gedolmetscht.

13.45 Dichten im Diskurs und gegen ihn. Sprachvergiftung und poetischer Widerstand

Lesung und Gespräch mit Dagmara Kraus (Deutschland) Dichterin | Márió Z. Nemes (Ungarn) Dichter | Nilay Özer (Türkei) Dichterin | Moderation: Tanja Dückers (Deutschland) Dichterin und Journalistin

Wie geht Dichtung mit der Verrohung des öffentlichen Diskurses um? Worin liegt ihre Widerstandskraft begründet? Ein poetischer Austausch zur Sprachveränderung in Öffentlichkeit und Politik im digitalen Zeitalter.

Das Gespräch wird wird englisch-deutsch gedolmetscht.

 

Kuration: Asmus Trautsch | Projektleitung: Hendrik Schnittker

Das Forum: Hate, Fake, Rage. Über Vertrauensverlust, Diskursvergiftung und poetischen Widerstand wird freundlich unterstützt durch die Bundeszentrale für politische Bildung, das Italienische Kulturinstitut Berlin, das Collegium Hungaricum Berlin und ECHOO Konferenzdolmetschen.

Eintritt: 10/7 €