WDR-Doku: Die Story der Moria-Kinder

»Als das größte Flüchtlingslager Europas – Moria auf der Insel Lesbos – brannte, irrte die 11-jährige Fayegheh mit ihrer Familie durch die Flammen. In ihrer Verzweiflung rief die Mutter sogar in Köln an. Denn seit einem Jahr begleitet der WDR diese Familie im Lager – eine von tausenden. In Moria gab es wenigstens ein Zelt, nach dem Brand landet Fayegheh mit der Familie auf der Straße. Die Familie hat die Wahl: Auf der Straße leben, illegal, ohne Toiletten, Essen, Trinken und Strom oder ins Lager gehen, von dem man nicht weiß, ob man es wieder verlassen darf oder nicht.«

(15 min. / Infos)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

#dokuliebe


(Evtl. sehen Sie hier eine Anzeige. Mit Klicks unterstützen Sie unser kostenloses Info-Angebot. 🙏)

Kommentar schreiben