ARTE-Doku: Die ganze Welt in einem Bild – Vermeers spätes Vermächtnis

»Dies ist die Geschichte eines kleinen Gemäldes aus dem Jahr 1657. Obwohl der holländische Maler Jan Vermeer sein Land nie verlassen hatte, versinnbildlicht ›Der Soldat und das lachende Mädchen‹ die Geburtsstunde der Globalisierung. Das Meisterwerk wird heute in der Frick Collection in New York ausgestellt, wo der Hut des abgebildeten Mannes immer noch die Blicke auf sich zieht.«

(76 min / Infos / abrufbar bis 16.12.2020)

#dokuliebe


(Evtl. sehen Sie hier eine Anzeige. Mit Klicks unterstützen Sie unser kostenloses Info-Angebot. 🙏)

Kommentar schreiben