ARTE-Doku: Afghanistan – Das verwundete Land (4 Teile)

»Die Konflikte in und um Afghanistan haben unsere Welt immens beeinflusst. Afghanische Frauen und Männer, aber auch Menschen aus dem Westen berichten über ihre persönlichen Erfahrungen. Sie sprechen aus sehr unterschiedlichen Perspektiven und nehmen das Publikum mit auf eine Reise vom Paradies in die Hölle. Mit vielen noch nie gesehenen Archivaufnahmen.«

 

Teil 1: Das Königreich

»Die Dokuserie zeigt meist ungesehene Archivbilder. Vor der Kamera berichten vor allem afghanische Frauen und Männer, aber auch Menschen aus dem Westen über ihre persönlichen Erfahrungen. Afghanistan in den 60er Jahren. Als die Monarchie endet und die kommunistische Partei die Macht übernimmt, rufen die Mullahs den Jihad aus …«

(53 min. / Infos / verfügbar bis 05.07.2020)

 

Teil 2: Die Sowjetarmee

»In den 80er Jahren wird Afghanistan zum Schauplatz des Kalten Krieges, zum Schlachtfeld von Sozialismus und Islam. Als die Sowjetarmee anrückt, um die Ordnung wiederherzustellen, steckt sie in der Falle: Zehn Jahre Kampf treiben eine Million Menschen in den Tod, Afghanistan liegt in Trümmern.«

(53 min. / Infos / verfügbar bis 05.07.2020)

 

Teil 3: Mudjahedin und Taliban

»Als die Sowjetunion sich 1989 aus Afghanistan zurückzieht, fehlt den Mudjahedin eine gemeinsame Vision für ihr Land. Also kämpfen sie nun gegeneinander weiter und stürzen Afghanistan damit ins Chaos. 1994 entsteht eine neue Bewegung, die Ordnung verspricht: die Taliban …«

(53 min. / Infos / verfügbar bis 05.07.2020)

 

Teil 4: Die NATO-Truppen

»Die letzte Episode der Reihe beginnt am 11. September 2001. Als Folge des Terroranschlags auf die USA müssen sich die Afghanen nun einem neuen Krieg stellen: Die US-Armee rückt an, um die Taliban zu stürzen und Osama Bin Laden zu jagen. Wir blicken auf die vergangenen zwanzig Jahre in der Geschichte des Landes.«

(53 min. / Infos / verfügbar bis 05.07.2020)

 


(Evtl. sehen Sie hier eine Anzeige. Mit Klicks unterstützen Sie unser kostenloses Info-Angebot. 🙏)

Kommentar schreiben