ARTE-Dokureihe: Rituale der Welt – Kulturelle Zeremonien entdecken (15 Teile)

Eine wahre Goldgrube für Menschen wie uns, die sich für Menschen interessieren: ARTE zeigt in einer vielteiligen Serie kulturelle Rituale und Zeremonien rund um die Welt – von Papua-Neuguinea über Äthiopien bis nach Indien. Sie behandeln die zentralen Themen wie Geburt, Erwachsenwerden und Tod. Faszinierend. Hier für euch gesammelt aufbereitet.

 

Der Tanz mit dem Feuer in Papua-Neuguinea

»In den dicht bewaldeten Berggebieten der Gazelle-Halbinsel in Papua-Neuguinea leben die Baining. Im Dschungel begleitet Anne-Sylvie Malbrancke die Vorbereitungen zu einem ganz besonderen Ritual: dem Feuertanz. Maskierte Stammesmitglieder führen ihn auf, um ihre Überlegenheit über die Natur zum Ausdruck zu bringen.«

(27 min. / Infos / verfügbar bis 02.04.2020)

 

Peru: Heilendes Wasser

»Die Anthropologin Anne-Sylvie Malbrancke macht sich diesmal auf den Weg zu Jenny, einer jungen Peruanerin, die sie an der Grenze zwischen Peru und Ecuador trifft. Wie sie pilgern jedes Jahr Zehntausende zu den Heiligen Lagunen der Huaringas, um dort an einem Heilungsritual teilzunehmen.«

(26 min. / Infos / verfügbar bis 17.04.2020)

 

Amazonien – Vom Kind zum Mann

»Bei den Sateré-Mawé-Indianern in Brasilien wohnt Anne-Sylvie Malbrancke einem qualvollen Initiationsritus bei, der dazu dient, dass die Männer in den Rang der Krieger aufsteigen. Bei dieser Mutprobe müssen sie ihre Hände in einen Handschuh stecken, der mit Hunderten von Tucandeira-Ameisen gespickt ist. Ihre Stiche gehören zu den schmerzhaftesten der Welt.«

(27 min. / Infos / verfügbar bis 09.04.2020)

 

Polynesische Tattoos – Samoa unter der Haut

»In dieser Folge nimmt die Anthropologin Anne-Sylvie Malbrancke die Zuschauer mit nach Polynesien. Seit hunderten von Jahren müssen sich die Männer auf Samoa tätowieren lassen, um ein vollständiges Mitglied der Gemeinschaft zu werden – ein Aufnahmeritual jenseits der Schmerzgrenze.«

(27 min. / Infos / verfügbar bis 13.04.2020)

 

Karneval auf Haiti: die Schatten der Vergangenheit

»Haitianischer Karneval zwischen Lachen und Weinen – um an ihr tragisches Schicksal zu erinnern, feiern die Haitianer jedes Jahr einen riesigen Straßenkarneval. Dort stellen sie die dunkelsten Kapitel ihrer Geschichte nach, auf dass sie sich nie wiederholen mögen.«

(27 min. / Infos / verfügbar bis 19.04.2020)

 

Indien – Das Fest der Farben

»Die Anthropologin Anne-Sylvie Malbrancke ist diesmal in Indien, um ein außergewöhnliches Ritual mitzuerleben: das Farbenfest Holi. Pulverwolken in allen Farben lassen die Schranken zwischen den Menschen verschwinden, ganz egal, welcher Kaste, welcher Hautfarbe oder welchem Glauben sie angehören. Das ganze Land verfällt in einen ausgelassenen Freudentaumel …«

(27 min. / Infos / verfügbar bis 06.04.2020)

 

Sevilla – Im Bann der Prozessionen

»Starke Momente, starke Gefühle: In der Karwoche ziehen gewaltige Prozessionen durch Sevilla. Neun Tage lang tut die Stadt Buße. Seit dem Mittelalter haben die Bürger von Sevilla eine besondere Art, diesen schmerzvollen Leidensweg Jesu zu begehen.«

(26 min. / Infos / verfügbar bis 16.04.2020)

 

Äthiopien – Sprung ins Erwachsensein

»Für die jungen Männer vom Stamm der Hamar in Äthiopien ist der sogenannte ›Bullensprung‹ ein unerlässliches Ritual. Dieser steht wie andere Initiationsriten für die Abkehr von der Kindheit und den Eintritt in die Welt der Erwachsenen.«

(27 min. / Infos / verfügbar bis 18.04.2020)

 

Bolivien – Fäuste für die Pachamama

»In Bolivien huldigen die Quechua jedes Jahr mit einem besonderen Ritual der Erdgöttin Pachamama: Beim so genannten Tinku wird getanzt, gesungen und gelaufen, aber vor allem – gekämpft!«

(26 min. / Infos / verfügbar bis 10.04.2020)

 

Camargue – Wallfahrt der Hoffnung

»Jedes Jahr am 24. Mai pilgern Sinti und Roma aus allen Teilen Europas nach Saintes-Maries-de-la-Mer, um ein großes Fest zu feiern. Dieser Tag gehört der dunkelhäutigen Schutzpatronin der Sinti und Roma, der heiligen Sara.«

(26 min. / Infos / verfügbar bis 03.04.2020)

 

Äthiopien – Taufe in luftiger Höhe

»In der Region Tigray, im Norden Äthiopiens, steigen die orthodoxen Christen ganz hoch hinauf, um ihre Kinder in den Felsenkirchen taufen zu lassen. Für die äthiopisch-orthodoxen Christen ist dieses Ritual der wahre Anfang des Lebens.«

(27 min. / Infos / verfügbar bis 04.04.2020)

 

Indien: vom Mädchen zur Frau

»›Erst kommt die Hochzeit, dann die Liebe.‹ Dieses Sprichwort beschreibt sehr treffend die indische Gesellschaft und ihre Sicht auf die Ehe. Die Anthropologin Anne-Sylvie Malbrancke erlebt das wichtigste Übergangsritual im Leben der Hindus: die Hochzeit.«

(26 min. / Infos / verfügbar bis 11.04.2020)

 

Myanmar – Der Kult der Nat

»Jedes Jahr bitten viele tausend Einwohner von Myanmar ein Medium, dass es sie durch einen rituellen Tanz mit den Nats verbindet. Sie glauben an diese übernatürlichen Wesen.«

(27 min. / Infos / verfügbar bis 12.04.2020)

 

Madagaskar – Tanz mit den Toten

»Auf Madagaskar feiert der Stamm der Merina die Einheit zwischen Lebenden und Toten mit einem fröhlichen und gleichzeitig makabren Totenwendungsfest. Während der Famadihana betrachten sie die Toten für kurze Zeit als Lebende, exhumieren sie und feiern mit ihnen zusammen.«

(27 min. / Infos / verfügbar bis 20.04.2020)

 

Guatemala – Drachen für die Toten

»Die Einwohner des guatemaltekischen Bezirks Sacatepéquez haben eine ganz besondere Art, ihrer Toten zu gedenken: Sie lassen kunterbunte Drachen in die Luft steigen, um eine Verbindung zu ihren abgeschiedenen Familienmitgliedern herzustellen.«

(27 min. / Infos / verfügbar bis 05.04.2020)

 

#dokuliebe


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.