ARTE-Doku: Krieg und Show – Die Schlacht am Little Bighorn

»Ganz im Sinne moderner Fake-News: Die Kriege gegen die Ureinwohner in den Vereinigten Staaten des 19. Jahrhunderts wurden intensiv von der Presse begleitet, doch die Darstellung war nicht immer wahrheitsgetreu. Zeitungen schufen ihr eigenes Bild der ikonischen Schlacht am Little Bighorn River. Trotz seiner Niederlage wurde General Custer zum Helden stilisiert.«

(52 min. / Infos / verfügbar bis 22.03.2020)

#dokuliebe


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.