Asal Dardan bei BREITBAND über #MeTwo und #metoo

Vielstimmigkeit hört sich nicht an wie ein Kirchenchor. Das ist nicht harmonisch aufeinander abgestimmt. Da knallt’s auch. Das ist aber wichtig zu sehen, dass das nicht das Problem ist. Das Problem ist, Pluralismus und diese Vielstimmigkeit unterdrücken zu wollen.

––– Asal Dardan, die unsere Reihe An einem Tisch. Gespräche verantwortet im Interview bei BREITBAND über #MeTwo und #metoo
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.