Vreni Frost: Ich bin ein großer Menschenfreund und liebe den Austausch

Wir mögen Menschen, die Menschen zusammenbringen. Deshalb stellen wir sie in unserer Menschenvernetzer*innen-Interviewreihe regelmäßig hier im Blog vor. So entstehen Beiträge, die Aufmerksamkeit auf jene lenken, die sonst andere auf die Bühne heben, und die zeigen, wie Gemeinschaft heute in den unterschiedlichsten Kontexten erfolgreich gelebt werden kann. – Alle Interviews sind im Nominierungspool für den ORBANISM AWARD, der herausragende Menschenvernetzer*innen auszeichnet.

Wer sind Sie und wie bringen Sie Menschen zusammen?

Vreni Frost

Ich bin Vreni Frost und bewege mich seit über zehn Jahren beruflich im Internet. Mein Blog neverever.me greift gesellschaftrelevante Themen in persönlichen Artikeln auf. Mein Magazin techandthecity.de holt Technik-Themen aus der Nerd-Ecke und stellt spannende Frauen im IT-Bereich vor. Ich berate als Social-Media-Expertin Wirtschaft und Politik, trete als Keynote-Speakerin und Moderatorin auf und mache nebenbei noch eine Ausbildung zur professionellen Sprecherin für Hörbuch, Werbung und Synchron.

Spätestens jetzt merken Sie, dass ich mich nicht auf eine Sache festnageln lasse. Diese Freiheit ist mir in meinem Berufsalltag wahnsinnig wichtig. Ich möchte das Potential, das der Markt mir bietet, voll ausschöpfen und war immer schon Fan von einem selbstbestimmten, kreativen Arbeiten. Neben meinem Studium der Medienwissenschaften arbeitete ich bereits als Rhetorik- und Kommunikationstrainerin, so habe ich gelernt, noch leichter auf Menschen zuzugehen.

Vernetzen ist eine Art der Kommunikation, die mir großen Spaß macht. ich veranstalte regelmäßig einen Breakfast Club, bei dem ich spannende Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammenbringe, ganz ungezwungen, ohne Hintergedanken und mit leckerem Essen. Besser geht’s kaum.

Was bedeutet für Sie Community bzw. Gemeinschaft?

Eine Gemeinschaft unterstützt sich und sieht sich als Einheit ohne Ellenbogen und Einzelkämpfer. Man hilft einander, um weiterzukommen. Ich bin der festen Überzeugung, dass man weiter kommt, wenn man Wissen und Kontakte teilt und nicht alles für sich behält, aus Angst, jemand könnte „besser“ sein. Dazu kommt, dass ich ein großer Menschenfreund bin und den Austausch liebe.

Welche Sprecherinnen*, Moderatorinnen* oder Künstlerinnen* haben Sie zuletzt so richtig begeistert?

Ende letzten Jahres war ich Gast bei den Augsburger Mediengesprächen. Ich sprach bei einer Paneldiskussion zum Thema „Schöne neue Werbewelt“ über die Schattenseiten und Schönheiten der Social-Media-Welt. Moderiert wurde das Event von Journalistin Astrid Frohloff. Ich hatte das Glück, nach der Veranstaltung mit ihr zu Abend zu essen, da wir im selben Hotel übernachteten. Dabei hat mich diese Frau mit ihrer offenen, ehrlich interessierten Art wahnsinnig beeindruckt. Vor allem ihre Erzählungen aus ihrer Zeit als Korrespondentin im Nahen Osten, aber auch ihre Planung einer neuen Sendung, fand ich mehr als spannend.

Welcher ist Ihr liebster Veranstaltungsraum/-ort?

Das Internet ist mein liebster Veranstaltungsraum. Durch Social Media haben Menschen die Möglichkeit, spannende Talks zu hören und bei Veranstaltungen dabei zu sein, selbst wenn sie zeitlich verhindert sind oder sich das Event vielleicht auch nicht leisten können.

Welche Event- oder Begegnungsformate gibt es noch zu wenig?

Ich bin ziemlich happy mit der Auswahl. Wenn mir etwas fehlen sollte, dann stelle ich es zu Not selbst auf die Beine.

Wie messen Sie den Erfolg von Veranstaltungen und wie könnte das noch besser gelingen?

Kommen zu viele Sponsoren zu Wort, erfährt man oft keine Inhalte mit Mehrwert, sondern muss lediglich die Selbstbeweihräucherung aushalten. Oftmals ist auch die Technik ein Problem – verstehe ich die Speaker nicht, kann ich mir die Veranstaltung auch schenken. Diesen Aspekt unterschätzen viele.

Wer sollte Sie ggf. kontaktieren? Welche Art von Kontakten wäre hilfreich?

Momentan freue ich mich über jede Anfrage als Speakerin oder Moderatorin, da ich diesen Bereich weiter ausbauen will. Wenn jemand anruft und meine Stimme für einen Werbespot möchte, dann sage ich auch nicht nein.

Vreni Frost im ORBANISM SPACE
Panel-Diskussion mit Vreni Frost im ORBANISM SPACE (2. v. r.)

Wo finden wir Sie im Internet?

Auf instagram unter @vrenifrost, auf LinkedIn und Xing, auf www.neverever.me und auf www.techandthecity.de – auch Google hat mittlerweile ein paar spannende Geschichten zu meiner Person parat, vor allem, wenn man nach News sucht …

Und zu guter Letzt: Wem sollten wir diese Fragen auch mal stellen – wer ist aus Ihrer Sicht eine großartige Menschenvernetzerin*?

Gabriele Schleicher, meine Sprechtrainerin, und Timo Mischke, Geschäftsführer von Jeff Berlin.

 

Fotos: Vreni Frost (c) Vreni Frost, Astrid Frohloff (c) Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons, ORBANISM SPACE (c) Jasmin Schreiber

* Männer sind mitgemeint


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.