Ariane de Melo: Gebt dem Publikum etwas für die Seele

Wir mögen Menschen, die Menschen zusammenbringen. Deshalb stellen wir sie in unserer Menschenvernetzer*innen-Interviewreihe regelmäßig hier im Blog vor. So entstehen Beiträge, die Aufmerksamkeit auf jene lenken, die sonst andere auf die Bühne heben, und die zeigen, wie Gemeinschaft heute in den unterschiedlichsten Kontexten erfolgreich gelebt werden kann. – Alle Interviews sind im Nominierungspool für den ORBANISM AWARD, der herausragende Menschenvernetzer*innen auszeichnet.

Wer sind Sie und wie bringen Sie Menschen zusammen?

Ariane de Melo

Ariane de Melo, brasilianische Theaterregisseurin, publizierte Dark-Fantasy-Autorin, Theatermacherin und Public Speaking Coach – von der etwas anderen Art.

Und ich bringe (auf seltsame – beste Art) Menschen zusammen, indem ich sie dazu einlade, ihre Persönlichkeit ‘rauszulassen, ihre toten Träume zurück ins Leben zu bringen, zu ihrer Einzigartigkeit und “dunklen Seite” zu stehen, und all das zu ihrem ganz persönlichen Vorteil zu nutzen. Hauptsächlich auf der Bühne und vor der Kamera, aber auch in sonstigen Lebensaspekten. Das passiert momentan meist via Social Media.

Ariane de Melo

Was bedeutet für Sie Community bzw. Gemeinschaft?

Ein sicherer Hafen, wo man sein kann, wer man ist, ohne dafür heruntergemacht oder belächelt zu werden. Es bedeutet, von Menschen umgeben zu sein, die einem Empathie und Respekt entgegenbringen, die gemeinsam Richtung Besserung gehen.

Welches Communityformat oder welche Veranstaltung hat Sie zuletzt so richtig begeistert und warum?

TEDxMauerpark. Weil das Team so professionell und gefühlvoll mit allem umgegangen ist. Das Event hatte Atmosphäre, man sah, wie jeder eine gute Zeit hatte, von den Speakern bis hin zu den Freiwilligen. Es war eine schöne Sache.

Welche Sprecher*innen, Moderator*innen, Künstler*innen oder Creator*innen haben Sie zuletzt so richtig begeistert und warum?

Neil GaimanDen ich Live gesehen habe? Oh, das ist mit Sicherheit Neil Gaiman gewesen. Gaimans einzigartige Art, seltsam zu sein und trotzdem so sympathisch, so charismatisch … Der Mann ist Magie und das spürt jeder. – Er kann auch vorlesen wie kein Zweiter, das muss man dazu sagen.

Welcher ist Ihr liebster Begegnungsraum/Veranstaltungsort und warum?

Für Reden definitiv verdunkelte Räumlichkeiten, da es so einfacher ist, eine Atmosphäre zu erschaffen. Das macht es dem Publikum auch einfacher, Reden und Vorträgen zuzuhören. Weniger Ablenkung und schöner für die Seele.

Sonst: Hauptsache kreativ. Wenn man Kreativität einbringt, kann jeder Raum der richtige sein.

Welche Community- oder Eventformate gibt es noch zu wenig?

Es gibt zu wenig Erlebnis-Veranstaltungen. Zu wenig Schönheit. Damit meine ich nicht einen hübsch dekorierten Raum mit Blumen und teurem Buffet. Es fehlt an Unterhaltung, an Träumen. Es fehlt einfach Atmosphäre!

Wie messen Sie den Erfolg von Communityformaten oder Veranstaltungen und wie könnte das noch besser gelingen?

Daran, ob ich gelangweilt war oder Spaß hatte. Ich war auf vielen Veranstaltungen in den vergangenen Jahren, aber Spaß hatte ich wirklich nur bei TEDx und der CCXP, wo ich zur Vorlesung meines Dark-Fantasy-Romans eingeladen war (das ist die Comic-Con Experience – okay, das ist auch zugegebenermaßen eher mein Ding, aber trotzdem).

Wenn man Menschen eine schöne Zeit bietet, sind sie empfänglicher.

Bitte, liebe Veranstalter, gebt dem Publikum was Schönes für die Seele. Ein Thema, Tänzer, Zirkus! – Was weiß ich! Doch tut etwas, damit die Menschen sich richtig wohl fühlen und nicht herumlaufen wie bestellt und nicht abgeholt.

Ariane de Melo

Wer sollte Sie ggf. kontaktieren? Welche Art von Kontakten wäre hilfreich?

Jeder, der aus seiner/ihrer Veranstaltung, oder Rede, ein Erlebnis machen möchte. Subtil, minimalistisch oder richtig groß und dramatisch; you name it.

In jedem Menschen steckt etwas Einzigartiges, das machen wir sichtbar, polieren und alles wird anders – und besser!

Wo finden wir Sie im Internet?

Und zu guter Letzt: Wem sollten wir diese Fragen auch mal stellen – wer ist aus Ihrer Sicht eine großartige Menschenvernetzerin*?

Nana Addison aus Berlin. Sie setzt sich für Afrodeutsche ein und veranstaltet mit ihrem fantastischen Team jetzt die Curl Con. Einfach genial!

 

Fotos: Neil Gaiman (c) nrkbeta – Neil Gaiman @ SXSW 2019 (CC BY-SA 2.0)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.