Call for Questions für Scope – The Digital Future Unconference gestartet

Anzeige – Top Event

Du beschäftigst Dich immer wieder mit ein und derselben Zukunftsfrage? Ob 3D-Drucker Bauarbeiter*innen die Arbeit abnehmen? Ob Deine Enkel*innen noch in einem gesunden Wald spazieren gehen können? Was mit all den schönen Garagentoren passiert, wenn Carsharing das Eigentum von Fahrzeugen ersetzt? Dann mache Deine Frage doch zum Thema einer Session bei der offenen Zukunftskonferenz Scope und diskutiere sie mit Zukunftsdenker*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Scope – The Digital Future Unconference findet am 3. Dezember 2019 erstmals in Stuttgart statt und setzt auf einen Mix aus Konferenz und Barcamp. 

Die Scope Community Stage ist offen konzipiert. Jede*r kann eine eigene Frage zur Diskussion stellen. Interessierte können ihre Fragen zur digitalen Zukunft der Arbeit, Umwelt, Produktion und Mobilität online einreichen. Welche Fragen schließlich auf der Scope diskutiert werden, entscheidet die Community per Online-Abstimmung. Die Ideengeber initiieren mit ihrer Einreichung den eigenen thematischen Impulsvortrag auf der Scope: Wer eine Zukunftsfrage einreicht, die von der Community ausgewählt wird, darf diese auch selbst im Dezember vorstellen. Neben der Community Stage laden die Veranstalter ausgewählte bekannte Speaker*innen aus Wirtschaft und Politik ein, auf der „Speaker Stage“ Einblicke und Denkanstöße zu geben – oder Workshops zu den verschiedenen Zukunftsthemen zu halten.

Bisher eingereichte Fragen lauten beispielsweise “Müssen wir alle programmieren lernen, um in der Zukunft noch arbeiten zu können?” oder “Ist Urban Mining nur ein anderes Wort für Recycling oder ein ernstzunehmendes Zukunftskonzept?” 

Veranstalter der Scope ist übrigens die Digitalagentur Turbine Kreuzberg mit Standorten in Berlin, Faro, Leipzig und Stuttgart. „Zukunft passiert nicht einfach, sondern braucht aktiven Gestaltungswillen – immer im Zusammenspiel von Technologie und Gesellschaft”, sagt Daniel Nill, CEO bei Turbine Kreuzberg, als Leiter des Stuttgarter Büros sozusagen der Gastgeber der Scope. “Darum hoffen wir auf viele spannende Fragen, Diskussionen und Gäste aus den unterschiedlichsten Richtungen.”   


One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.