Akteur*in: Wim Wenders

3sat-Doku: Geheimnisvolle Orte – Clärchens Ballhaus

3sat-Doku: Geheimnisvolle Orte - Clärchens Ballhaus

»Heinrich Zille, Alfred Döblin und Otto Dix sollen hier verkehrt haben. Prominenz mischt sich auch heute unter die Schwoofenden. Doch nur wenige kennen die Geschichte von Clärchens Ballhaus. Der Film blickt hinter die Kulissen des Hauses, in dem mehr als 100 Jahre Berliner Geschichte schlummern, lässt prominente Alt- und Wahlberliner zu Wort kommen – darunter Katharina Thalbach, Wim Wenders und Max Raabe – und porträtiert die Gründerin, Clara Bühler.«

NDR-Doku: Wim Wenders, Desperado

NDR-Doku: Wim Wenders, Desperado

»Der deutsche Regisseur Wim Wenders (*14. August 1945) gilt als einer der Vorreiter des Neuen Deutschen Films und international als einer der wichtigsten Vertreter des Kinos der Gegenwart. Der Dokumentarfilm ›Wim Wenders, Desperado‹ ist ein atmosphärisches, einzigartiges und bildstarkes Porträt, das einmalige Einblicke in das Leben und Schaffen eines der facettenreichsten Künstler unseres Landes erlaubt. Ein Dokumentarfilm, so faszinierend und unvorhersehbar wie sein Gegenstand: Wim Wenders.«

ARD-Doku: Pina – tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren (Wim Wenders, 2011)

ARD-Doku: Pina - tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren (Wim Wenders, 2011)

»Alles fließt, verharrt und gipfelt in Ektase. Wo oben und wo unten ist – es vereint sich in der Bewegung. Schweben, als wäre da keine Bodenhaftung. Die Welt dreht sich, der Rausch folgt auf dem Fuß. Erfasst den Tanzenden, katapultiert ihn in andere Sphären. Als Wim Wenders die Choreografin Pina Bausch zum ersten Mal sieht, ist er hingerissen. Und wird zum Verehrer ihrer Kunst. Was Pina Bausch macht, ist mehr als Tanz, mehr als Theater. Es ist Kunst mit dem Körper, so faszinierend wie unbegreiflich, so fantastisch wie puristisch, so authentisch wie unwirklich, so kraftvoll wie zärtlich, so imponierend wie berührend. Ihre Kunst – den Tanz – hat er mit seiner eingefangen – dem Film. Entstanden ist ›Pina‹. Eine Oscar-nominierte Hommage in 3D.«

NDR-Doku: F. C. Gundlach – Meister der Modefotografie

NDR-Doku: F. C. Gundlach - Meister der Modefotografie

»Er hat sie alle vor die Linse bekommen: Romy Schneider, Maria Schell und Nadja Tiller, Jean Cocteau, Jean-Luc Godard und Curd Jürgens. Franz Christian Gundlach gilt als Grandseigneur der Modefotografie. Die Bilder des über 90-jährigen Fotokünstlers werden weltweit ausgestellt. Wim Wenders deutet ihn als ›Visionär der Fotografie‹. Für die Doku öffnet Gundlach sein Privatarchiv.«