Akteur*in: Kurt Wolff Stiftung