ORBANISM » Store » E-Book (epub) ‚Twitteratur‘ von Jan Drees und Sandra Annika Meyer

E-Book (epub) ‚Twitteratur‘ von Jan Drees und Sandra Annika Meyer

 2,99

Kaufen

Kategorien: , Schlüsselworte: ,

Beschreibung

Jan Drees/Sandra Annika Meyer
Twitteratur. Digitale Kürzestschreibweisen
Reihe: Generator
DRM-freies E-Book (ePub)
ca. 50 Seiten
Preis: EUR 2,99

ISBN: 978-3-944195-22-3

Mit der Post kam der Briefroman. Mit der Psychoanalyse kam der literarische Bewusstseinsstrom. Mit dem Microbloggingdienst Twitter kam die 140-Zeichen-Twitteratur.

Jan Drees und Sandra Annika Meyer untersuchen diese neuen digitalen Kürzestschreibweisen. Sie erklären nicht nur die rhetorische und literarische Funktion von Retweets, Hashtags, Followern. Sie folgen auch den Spuren, die E-Mails, Smartphones, Chats und Twitter in der Gegenwartsprosa hinterlassen haben – um dann dort anzukommen, wo „Weltliteratur in 140 Zeichen“ geschrieben wird. Der Weg führt sie dabei von der Ein-Satz-Short-Story Ernest Hemingways bis hin zu den Tiny Tales Florian Meimbergs und den funkelnden Mini-Posts von Jan-Uwe Fitz.

Mit ‘TWITTERATUR | Digitale Kürzestschreibweisen’ betreten Drees und Meyer ein neues Beobachtungsfeld der Literaturwissenschaft. Und sie machen erste Vorschläge, wie es zu kartographieren wäre.

Der Band ist herausgegeben von Stephan Porombka.

Jan Drees ist Literaturwissenschaftler, Schriftsteller und Journalist. Er arbeitet als Rezensent, Kolumnist und Autor für Radio, Zeitschriften und Zeitungen (1LIVE, WDR 5, WELT, jetzt.de u. a.) und ist Promotionsstipendiat der Graduate School „Practices of Literature“ in Münster.

2000 erschien sein Roman Staring at the Sun im Diana Verlag, 2007 erschien ein überarbeiteter, in die Jetztzeit übertragener Remix des Buchs, nun im Eichborn-Verlag. Drees’ zweiter Roman Letzte Tage, jetzt  wurde 2006 veröffentlicht. 2010 erschien die literaturwissenschaftliche Studie Rainald Goetz: Irre als System, 2011 bei Eichborn das illustrierte Sachbuch Kassettendeck: Soundtrack einer Generation von Drees und Christian Vorbau.

Sandra Annika Meyer ist Doktorandin an der Universität Hamburg und arbeitet an einem Dissertationsprojekt zu Familienkonstellationen in der Interkulturellen Gegenwartsliteratur. Ihre Brötchen verdient sie als Universitäts-Dozentin, freie PR-Redakteurin und IT-Journalistin in der schönsten Stadt der Welt. Im Rahmen eines Reisestipendiums an die Universität Pavia (Italien) entdeckte sie ihre Begeisterung für Kurz- und Kürzestgeschichten und deren digitale Plattformen.