ORBANISM » Produkte » E-Book ‚Berlin Unschick‘ von Christiane Frohmann (Hg.)

E-Book ‚Berlin Unschick‘ von Christiane Frohmann (Hg.)

 2,99

Kategorien: , Schlüsselwort:

Beschreibung

Christiane Frohmann (Hg.)
Berlin Unschick. Flüchtige Stil-Leben
Mit Beiträgen von Jackie A., Thomas Götz von Aust, Christiane Frohmann, Kiki Moorse, Juli Schramm und Diana Weis
DRM-freies E-Book (ePub, mobi)
EUR 2,99
Berlin: Frohmann 2014

ISBN ePub: 978-3-944195-32-2
ISBN mobi: 978-3-944195-38-4

Shops (Auswahl)
ePub: Barnes&Noble, Fairbuch, iTunes, Osiander, Ocelot, Schweizer, Thalia
Kindle-Mobi: Amazon

Berlin zieht die unpassenden und brennenden Menschen an, die sich da, wo sie herkamen, nicht richtig fühlten. Das Gute ist, dass sich dieses gefühlte Defizit in der ästhetischen Atmosphäre Berlins in eine positive Qualität verwandelt. Berlin liebt Halbwesen und Hybrides, weil es selbst eine Zwischenwelt ist, in der die Nacht zum Tag gemacht wird, Genderbilder verschwimmen und der Rausch erhebliche Realität besitzt. Dies äußert sich nicht zuletzt in hybriden Styles. Im Bademantel zum Späti und im Glitzerfummel zu Aldi? Kein Problem. In Berlin darf man vestimentär alles, und diese Freiheit wird nach allen Regeln des Unschicks genutzt. Klassisch schön ist das meist nicht, aber Freiheit ist eben anders schön.

Berlin Unschick ist als E-Book genauso unfertig und offen wie das, was es beschreibt. Es ist schnell geschrieben, lose hingeworfen, ein Provisorium, mal eben zusammengetackert, „schneller, Leute, macht doch mal, es ist ja schon Abend, wir müssen los.“ Wer Berlin kennt, weiß, dass dies alles keine Anzeichen für lieblose Arbeit sind. Im Gegenteil, Berlin Unschick ist eine Herzensangelegenheit, weil die merkwürdigen Styles hier in der Stadt ein Ausdruck dessen sind, was uns Autorinnen und Autoren im doppelten Wortsinn angezogen, uns hierher gezogen und gehalten hat, dieses ‚gerade aus dem Bett gestiegen und schon fast wieder aus der Tür’.

*

Jackie A. flüchtete 1989 aus der DDR über die Prager Botschaft nach Westberlin, wo sie ihre erfolgreiche Ankunft mehrere Jahre lang in nahezu jedem Berliner Club feierte. Seit 2001 schreibt Jackie A. für die Berliner Zeitung sowie für das Stadtmagazin Tip. Ihr Buch Apple zum Frühstück – Mein Leben zwischen Disko und Dispo ist im Aufbauverlag/Blumenbar erschienen.

Thomas Götz von Aust hat Philosophie und Literatur studiert. Seit 2003 wirkt er in Berlin als Partyveranstalter. 2012 veröffentlichte er bei Trauma Wien about blank. Facorismen zur Lebenserbärmlichkeit. 2013 erhielt er für das Theaterstück Die Fritatte den Förderpreis von WienKultur.

Christiane Frohmann studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Philosophie. Sie ist Autorin, Verlegerin und Veranstalterin. Ihr Interesse gilt Image-Design und -Wirkung in Kunst, performativen Kulturen sowie sämtlichen kulturellen Ausprägungen des Gothic und des Unheimlichen.

Kiki Moorse war Moderedakteurin, bevor sie die international erfolgreiche Electroclash-Band Chicks On Speed mitgründete, für die sie zehn Jahre lang viele Texte schrieb, aber auch die Bühnenkleidung entwarf und Covermotive fotografierte. 2007 begann sie das musikalische Projekt Bad French. Kiki Moorse arbeitet außerdem als DJ.

Alle Autorinnen und Autoren leben in Berlin.