Virenschleuder-Preis 2014: Nominierungsphase gestartet

Virenschleuder-Preis 2014 Der 2011 erstmalig vergebene Virenschleuder-Preis (#vsp14) geht heute in die vierte Runde. Ab sofort und bis zum 30. September 2014 können Nominierungen für die drei Kategorien ansteckendste Maßnahme, ansteckendste Idee und ansteckendste Persönlichkeit eingereicht werden. Die Preisverleihung wird am 10. Oktober 2014, 18-21 Uhr, im Lesezelt auf dem Innenhof der Frankfurter Buchmesse stattfinden, die zugleich Kooperationspartner der Veranstaltung ist.

Der Virenschleuder-Preis zeichnet erfolgreiche und innovative Social-Media-Kampagnen von Verlagen, Autoren und Buchhandlungen, aber auch von anderen Akteuren der Publishing-Branche aus. Im Unterschied zu anderen Marketing-Auszeichnungen werden alle Nominierungen auf der Website www.virenschleuderpreis.de veröffentlicht, sodass sie schon im Vorfeld und auch im Nachgang der Preisverleihung intensiv diskutiert werden.

Initiator Leander Wattig dazu: „Wir wollen erfolgreiches Marketing sichtbar machen, Inspiration vermitteln und den Erfahrungsaustausch befördern. Denn niemand kennt Patentrezepte oder hat eine Glaskugel, mit der sich Erfolg sicher voraussagen ließe.“

Markus Gogolin, Leiter Marketing & Kommunikation DACH der Frankfurter Buchmesse: „Als weltweit größter Handelsplatz für Inhalte möchte die Frankfurter Buchmesse auch deren Inszenierung in den Fokus rücken. Deswegen unterstützen wir den Virenschleuder-Preis: als in Deutschland einmalige Auszeichnung für Social Media Marketing im Publishing.“

Die Virenschleuder-Preisträger werden in zwei Stufen ausgewählt. Zunächst stimmt die Zielgruppe über die Shortlists ab, aus der dann eine Jury die Sieger auswählt. Die Informationen zur Teilnahme und zum Procedere finden sich auf der Website unter www.virenschleuderpreis.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.