Literarische Unternehmungen: Shared Reading

Kurze Beschreibung des Unternehmens/Akteurs

Literarische Unternehmungen haben mehr als zwanzig Jahre Erfahrung in der Literaturvermittlung. Konkret sind das Carsten Sommerfeldt, langjähriger Pressechef des Berlin Verlags und Verlagsleiter bei Droemer Knaur, und Thomas Böhm, zuvor Programmleiter für Institutionen wie das Literaturhaus Köln, das internationale Literaturfestival Berlin, den Ehrengastauftritt Islands auf der Frankfurter Buchmesse und den Auftritt Schweiz auf der Leipziger Buchmesse.

Beschreibung der Maßnahme

Seit 2015 bieten sie die literaturbasierte Intervention Shared Reading als exklusiver Partner von The Reader in Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Bereichen Community, Unternehmen, Bildung und Gesundheit an.

Zum Konzept:

„Eine Gruppe von Menschen in einem geschützten Raum. Informell und ohne Vorbereitung. Angeleitet von einem ausgebildeten Facilitator lesen die Teilnehmer eine Geschichte gemeinsam laut und langsam. Was dann geschieht, ist faszinierend einfach. Die Teilnehmer reagieren spontan, sprechen über Ihre Gedanken, tauschen sich aus. In einer Atmosphäre unangestrengter Offenheit entsteht kreatives Lesen eines vorher unbekannten Textes. Gemeinsam und im Austausch enstehen so neue Lesarten: persönlich, unmittelbar und wohltuend.

Shared Reading wird seit mehr als fünfzehn Jahren in Liverpool von The Reader, einer gemeinnützigen Organisation in den unterschiedlichsten Bereichen mit großem Erfolg angewandt: in Kindergärten, Schulen, Gefängnissen, Gemeindezentren, in Unternehmen und natürlich auch in Bibliotheken.“

Speziell Unternehmen und Bildungseinrichtungen wird das Instrument angeboten:

„Die regelmäßige Teilnahme an Shared Reading verbessert die soziale Bindung und die Kommunikation untereinander. Kreatives Denken und die Fähigkeit zu Problemlösungen wird gestärkt. Der Spaß an der Arbeit nimmt zu, das Selbstbewusstsein und damit auch die Produktivität der Mitarbeiter wird erhöht.“

Inwiefern ist/war die Maßnahme erfolgreich oder neuartig?

Inzwischen hat Shared Reading in Deutschland spürbar an Fahrt aufgenommen. In Berlin, in Frankfurt, in Bremen haben Pilotprojekte begonnen und das Interesse ist gleichbleibend groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.