BELLA triste: PROSANOVA 17 als Festival für junge Literatur

Beschreibung des Unternehmens/Akteurs

BELLA triste ist eine Zeitschrift für deutschsprachige Gegenwartsliteratur, die 2001 von Studierenden der Universität Hildesheim ins Leben gerufen wurde. Dreimal im Jahr präsentiert BELLA triste Prosa, Lyrik und Dramatik, Essays, Interviews und Reflexionen.

Seit 2003 besteht der gemeinnützige Verein BELLA triste e.V., der die Zeitschrift für junge Literatur BELLA triste herausgibt. Die in der Satzung definierten Ziele des Vereins sind u.a. die Förderung und Pflege des “kreativen Umgang(s) mit Texten in Lesungen, Konferenzen und Veranstaltungen sowie in Publikationen”. Der Verein ist zudem Veranstalter von PROSANOVA, des ersten und größten Festivals für junge, zukunftsträchtige deutschsprachige Literatur.

Beschreibung der Veranstaltung

PROSANOVA ist ein Festival für junge Literatur, das seit 2005 alle drei Jahre in Hildesheim stattfindet. Die künstlerische Leitung setzt sich zusammen aus den Herausgeber°innen der Literaturzeitschrift BELLA triste. Sowohl die Zeitschrift, als auch das Festival verstehen sich als eine Plattform für junge Literatur – deren Förderung und Verbreitung.

Im Mai 2005 fand das Festival zum ersten Mal statt: Zwischen Hildesheimer Kleingärten, Sonnenschirmen und gut gefüllten Lounges lasen und diskutierten 50 Autoren, Dramatiker und Journalisten. 2008 lud PROSANOVA zum zweiten Mal zu vier Tagen Text, Gespräch und Tanz nach Hildesheim. In einer ehemaligen Gummifabrik trafen etwa siebzig Künstler in über vierzig Veranstaltungen aufeinander. Vom 26. bis 29. Mai 2011 fand PROSANOVA zum dritten Mal statt. An vier Festivaltagen und in mehr als 30 Veranstaltungen feierte die jüngste Autorengeneration “Literatur als Ereignis”. PROSANOVA 2014 fand vom 29. Mai bis zum 01. Juni statt. Etwa 120 Künstler_innen bespielten eine zum Festivalgelände umgebaute ehemalige Hauptschule im Zentrum Hildesheims.

PROSANOVA | 17 war die fünfte Ausgabe des Festivals und lud sowohl etablierte Schriftsteller°innen, als auch bislang unveröffentlichte Autor°innen dazu ein, in Hildesheim das Festival mitzugestalten. Das Programm setzte sich zusammen aus neuen Lesungsformaten, Schreibworkshops, Literaturperformances, sowie Konzerten und Parties. Neuer Bestandteil des Festivals war das Artist in Residence-Programm, das sich als Forum für eigene Texte und Themen von Nachwuchsautor°innen begreift.

Inwiefern ist/war die Veranstaltung erfolgreich oder neuartig?

PROSANOVA ist ein Festival, dass sich jedes Mal neu erfinden muss und will. Obwohl jede Ausgabe auf den Erfahrungen der vorherigen aufbaut, ist sie dennoch ein eigenständiges Festival; mit neuen Schwerpunkten, einer neuen Leitung, einem neuen Team und vielen neuen Ideen. Das Programm, das über viele Monate entwickelt wird, ist ein Ausschnitt aus dem was möglich ist, ein Vorschlag wie man das PROSANOVA gestalten könnte. Es kann niemals vollständig oder abgeschlossen sein und behauptet niemals eine absolute Präsentation der gegenwärtigen deutschsprachigen Literatur. Und genau darin sieht das PROSANOVA | 17 den Reiz und das Bezeichnende.

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.