Maren Kames im Programm:

Performing Arts Festival Berlin 2017

Die Freie Szene Berlins lädt ein zu mehr als 120 Inszenierungen!

An über 60 Spielstätten und Aufführungsorten, quer durch alle Genres and across the city: Von Theater über Performance, Puppen- und Musiktheater, Tanz bis zu Installation und Site-Specific.

Ein sehr gegenwärtiger Faust begegnet dem zum Chatbot virtualisierten Heiner Müller, Stücke zum Kapitalismus, kybernetische Körper, Gender und Gentrifizierung treffen auf Sci-Fi-Versionen des Urknalls, Familienkomödien und vieles mehr – Berlin schwingt sich aufs höhere Energieniveau des Festivals. Starke Stücke, geführte Touren, Wanderwege, Vorträge und Diskussionen, Early-Bird- und Late-Night-Specials im Festivalzentrum: Aufs Programm gestürzt und ab ins Theater!

PROSANOVA | 17 Festival

PROSANOVA ist ein Festival für junge Literatur, das seit 2005 alle drei Jahre in Hildesheim stattfindet und versteht sich als Plattform für junge Literatur – deren Förderung und Verbreitung. Das Festivals lädt sowohl etablierte Schriftsteller°innen, als auch bislang unveröffentlichte Autor°innen dazu ein, in Hildesheim das Festival mitzugestalten. Das Programm setzt sich zusammen aus neuen Lesungsformaten, Schreibworkshops, Literaturperformances, sowie Konzerten und Parties.

PROSANOVA | 17 stellt die Frage nach »MATERIAL, PROZESS und PROTOKOLL« und lädt Gäste aus allen Bereichen der jungen Literatur dazu ein, ihre Themen, Arbeitsweisen und Recherchen vorzustellen, zu diskutieren, zu erzählen. Es gilt, Stellung zu beziehen, wieso welche Geschichten erzählt werden, wer Literatur produziert und wie, und was ein Text hier und jetzt leisten muss.

Secession Verlag: Hier haben Sie eine Sammlung indiskreter Bilder. // #verlagebesuchen

Was ist denn überhaupt ein Verlag? Was ist denn ein Buch? Und viel wichtiger: was nicht? Also, welche Bücher machen wir, und warum? Wie machen wir Bücher? Warum drucken wir sie immer noch, und warum (fast) nur als Hardcover? Wie sprengt man die Buchdeckel? Und was kommt dann? Und was ist ein Verlag eigentlich noch alles außer Büchern, Büchern, Büchern? Warum ist diese Kunst schwarz? Und warum spürt man Liebe sprühen, wenn ein Drucker seine Maschine streichelt? Wir können nicht anders, Sie schon, außer Sie gehören zu den ersten 50, die sich hier anmelden. Dann kommen Sie vorbei, staunen Sie, wenn Maren Kames (»der neue deutsche Lyrikleitstern«, FAZ) ihre Text-Landschaften in Bewegung bringt, hören Sie zu, wenn ein Verleger und sein Lektor nach Erklärungen für ihr Tun suchen, und legen Sie selbst Hand an eine Bleisatzmaschine, um wenigstens einmal im Leben Druck auszuüben. Vorsicht: Sie werden nicht nur nicht mit leeren Händen nach Hause gehen.