Harald Welzer im Programm:

LIT:potsdam 2017

Zur 5. Ausgabe von LIT:potsdam gibt es gleich an 5 Tagen starke Worte an schönen Orten!

„Writer in Residence“ ist dieses Jahr Hanns-Josef Ortheil, der vom 5. bis 9. Juli mit drei ganz unterschiedlichen Programmen im Gepäck nach Potsdam kommen wird.

Zu den weiteren Festivalgästen gehören die Schriftsteller*innen Olga Grjasnowa, Christoph Hein, Navid Kermani, Donna Leon, Alain Claude Sulzer, Senthuran Varatharajah und John von Düffel, der Schauspieler und Hörspielsprecher Christian Brückner, der Schauspieler und Buchautor Hanns Zischler, die Schauspielerinnen Annett Renneberg und Natalia Wörner, der Direktor des IASS Potsdam Ortwin Renn, Regisseur Volker Schlöndorff sowie der Soziologe Harald Welzer.

Das Kinder- und Jugendprogramm mit Lesungen und Workshops und der große Büchermarkt am 9. Juli in der Schiffbauergasse gehören zu den Herzstücken des Festivals und bieten auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein.

9. Kulturpolitischer Bundeskongress // WELT.KULTUR.POLITIK. Kulturpolitik und Globalisierung

Die Globalisierung hat Folgen für Kultur und Kulturpolitik. Wenn der Austausch mit fremden Kulturen nicht nur medial jederzeit möglich ist, weil die Gesellschaft auch lokal und regional kulturell immer heterogener wird, verändern sich auch kulturelle Interessen und Vorlieben. Doch die politischen Realitäten haben der links- wie neoliberalen Weltsicht einen empfindlichen Dämpfer gegeben. Die Globalisierung und die sie vorwärtstreibenden Kräfte und Motive werden von einem nicht unwesentlichen Teil der Bevölkerung grundsätzlich in Frage gestellt. Kultur- und Bildungspolitik stehen deshalb nicht nur vor der Herausforderung, sich konzeptionell neu aufzustellen, sondern sich auch demokratiepolitisch zu positionieren und die Menschen in die Lage zu versetzen, Sinn und Orientierung zu finden und sich für die kulturelle Demokratie neu begeistern zu können. Der 9. Kulturpolitische Bundeskongress will dazu einen Beitrag leisten.