Elisabeth Ruge im Programm:

Blogbuster – Preisverleihung 2017

Erstmals wird der Preis der Literaturblogger verliehen

Die Idee erinnert ein wenig an die einschlägigen TV-Castingshows, nur geht es hier nicht um Gesang oder gutes Aussehen, sondern um eine gute Schreibe. 16 Literaturblogger, der Verlag Klett-Cotta, die Frankfurter Buchmesse, die Literaturagentin Elisabeth Ruge und der Literaturkritiker Denis Scheck suchen die literarische Entdeckung des Jahres. Das Ganze nennt sich Blogbuster – Preis der Literaturblogger und ist die Chance für alle, die ein Romanmanuskript in der Schublade haben, aber noch keinen Verlagsvertrag. Der Gewinnerroman wird bereits im Herbst zur Frankfurter Buchmesse im Tropen-Verlag, einem Imprint von Klett-Cotta, erscheinen.

Insgesamt 252 Autorinnen und Autoren haben sich mit einem noch unveröffentlichten Romanmanuskript um den Blogbuster-Preis beworben. In einem ersten Schritt haben die teilnehmenden Literaturblogger aus allen Einsendungen ihre Favoriten ausgewählt und eine Longlist mit 14 Titeln festgelegt. Dann war die Fachjury unter dem Vorsitz von Denis Scheck am Zuge. Anfang April wird eine Shortlist aus drei Titeln bestimmt. Am 4. Mai geht es im Literaturhaus in die letzte und entscheidende Runde: Nach den Lesungen der drei Shortlist-Autoren mit anschließender Diskussion kürt die Jury, bestehend aus Lars Birken-Bertsch, Tom Kraushaar, Tobias Nazemi, Elisabeth Ruge und Denis Scheck, noch am gleichen Abend die Gewinnerin oder den Gewinner.

Die Nominierten der Shortlist sind Chrizzi Heinen, Torsten Seifert und Kai Wieland. Wir gratulieren!

Eintritt: € 10,–/6,–

Bücher.macher 2017: How Indie Are You?

How Indie Are You?
Die Zukunft der unabhängigen Verlage

Verlegen in postfaktischen Zeiten: Unter dem Titel „How Indie Are You? Die Zukunft der unabhängigen Verlage“ diskutiert Andreas Platthaus zum Messeauftakt mit vier meinungsstarke Branchen-Frauen aus drei Ländern darüber, wie sich jenseits der bestsellergetriebenen Produktion großer Konzerne gemeinsam neue verlegerische Konzepte durchsetzen lassen – und wie unabhängig „unabhängige Verlage“ eigentlich sind.

Ort:
Messegelände, Congress Center Leipzig, Mehrzweckfläche 4

Podium:
Susan Hawthorne (Spinifex Press, Melbourne)
Nikola Richter (mikrotext, Berlin)
Elisabeth Ruge (Elisabeth Ruge Agentur GmbH, Berlin)
Muge Gursoy Sokmen (Metis Publishers, Istanbul)

Moderation: Andreas Platthaus (FAZ.NET – Frankfurter Allgemeine Zeitungr)

Weitere Infos: http://www.leipziger-buchmesse.de/buechermacher

future!publish 2017

Am 26. und 27. Januar 2017 findet die future!publish zum zweiten Mal statt. Der neue Kongress für die Buchbranche bietet spannende Themen rund um das Publizieren und Verkaufen von Büchern.

Neu in diesem Jahr: Erstmals bieten wir in diesem Jahr kompakte Workshops mit hochkarätigen Referentinnen und Referenten!

Zur ersten future!publish kamen knapp 300 Teilnehmer nach Berlin. Das führende Branchenmagazin „Börsenblatt“ lobte den guten Themen-Mix und die tolle Atmosphäre und meinte, die future!publish habe sich als „dauerhafter Opener des Branchenjahrs“ empfohlen.

Kooperationspartner ist der Börsenverein Berlin-Brandenburg. Weitere Partner sind die Frankfurter Buchmesse, das „Projekt Zukunft“ der Stadt Berlin, der Trescher Verlag sowie die Unternehmen Newbooks Solutions, Pondus und VLB Services.

ORBANISM SPACE #fbm16

+++ #ORBANISMSPACE +++

In Partnerschaft mit der Frankfurter Buchmesse öffnet sich dort auf 100 Quadratmetern zum zweiten Mal der Orbanism Space als offizieller Digitaltreffpunkt (Halle 4.1 D88).

Unser Motto 2016: „Was ist das für 1 live?!“

Das Publishing nähert sich immer mehr Echtzeit an – von den Prozessen bis hin zu Live-Erlebnissen. Live bedeutet aber auch immer öfter Publishing – vom Streaming bis hin zu instantanem Schreiben. Der Orbanism Space ist in diesem Jahr ein Erfahrungsraum für Live-Publishing.

Wir interpretieren unseren Messestand als Performance- und Präsenzplattform. Im Mittelpunkt steht die Begegnung von Menschen und Themen in neuen, unerwarteten Konstellationen. Kern des Orbanism Space ist die Veranstaltungsbühne mit großem Auditorium.

 

+++ PROGRAMM +++

Das Programm des Orbanism Space #fbm16.

 

+++ TEAM +++

Leander Wattig // Christiane Frohmann // Mila Haegele // Sophie Bleich // Jasmin Schreiber

 

+++ TEILNAHME +++

Ticket sichern und den Orbanism Space auf der Frankfurter Buchmesse 2016 besuchen:

fachbesucher_ticket_2016_groß_2

Merken

Merken

Leipziger Autorenrunde 2015

Die Leipziger Autorenrunde ist die Autorenkonferenz auf Augenhöhe und findet auf der Leipziger Buchmesse statt. In hochkarätigen Tischgesprächsrunden erfahren Sie alles Relevante zum erfolgreichen Publizieren und lernen dabei die Referenten und anderen Teilnehmer persönlich lernen.

Die Leipziger Autorenrunde bietet ein reiches von Leander Wattig kuratiertes Programm, welches das ganze Spektrum der für die Autorentätigkeit wichtigen Themen aufgreift – vom Schreib-Handwerk über die erfolgreiche Vermarktung bis hin zu gestalterischen und rechtlichen Fragen.

 

E:PUBLISH 2014

E:PUBLISH befasst sich mit innovativen Formen des Publizierens in den Bereichen Wissenschafts- und Fachbuch, Belletristik und Sachbuch. Das Programm des Kongresses findet in verschiedenen klassischen und interaktiven Formaten statt. Ein Höhepunkt ist der Innovation Pitch, bei dem das Publikum das innovativste neue Geschäftsmodell kürt. Wie jedes Jahr fand ein Call for Papers für das Kongressprogramm statt.

In seiner fünfjährigen Geschichte hat sich der E:PUBLISH Kongress mit zuletzt mehr als 300 Teilnehmern zu einer der wichtigsten Buch-Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum entwickelt. Seit jeher ist es den Machern des Kongresses ein besonderes Anliegen, Verlage unterschiedlicher Art und Größe durch die digitale Revolution zu begleiten, die großartigen Chancen der Digitalisierung zu veranschaulichen, den Umgang mit Risiken aufzuzeigen und zu diskutieren, wie in all diesen Umbrüchen Kunden gewonnen und gehalten werden können.

In diesem Jahr steht der Kunde bei E:PUBLISH ganz im Zentrum des Geschehens. Dessen Anspruch und Kompetenzen sind enorm gewachsen: Egal ob es um digitale Technologien, Informiertheit und Informationsverhalten, Kommunikation oder Solidarisierung geht – der Kunde tritt Autoren, Verlagen, Buchhandlungen und Bibliotheken heute mit einem ganz neuen Selbstbewusstsein gegenüber.

Der Wettbewerb zwischen den Akteuren der Buchbranche hat eine neue Qualität erlangt: Sie sind aufgefordert, Strategien zu entwickeln, diesen anspruchsvollen und kompetenten Kunden für sich zu gewinnen und ihn mit ihren Angeboten emotional zu bewegen – MOVING THE CUSTOMER! Das funktioniert wiederum nur, wenn sie sich ganz auf ihn einlassen, sich also selbst bewegen.

E:PUBLISH bietet Ihnen das passende Programm – mit spannenden Beiträgen aus den Bereichen Content, Marketing, Vertrieb, Formate und Organisation – immer mit einem Blick über den Tellerrand in andere (Kreativ-)Industrien. Denn auch wir möchten Sie als Teilnehmerin und Teilnehmer bewegen – mit einem ganz besonderen Kongresserlebnis.

Electric Book Fair 2014

„Electric faces seem to merge.“
(Blondie, Fade Away And Radiate)

Die Electric Book Fair ist der Versuch, etwas in den Blick zu bekommen, das seinem Wesen nach diffus und unkonturiert bleiben muss, weil es sich fortwährend verändert – ein paradoxes und dennoch lohnendes Unterfangen.

Am 21. Juni 2014 im SUPERMARKT, Brunnenstraße 64, 13355 Berlin.

Eintritt frei!

Mit Electric Enquete, Electric Café, Electric Literature – und natürlich Electric Drinking.

Die Electric Book Fair wird gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Berliner Senat.

E:PUBLISH 2013 – Kongress für neues Publizieren

Am 6. und 7. November 2013 findet in Berlin die Konferenz „E:PUBLISH 2013 – Kongress für neues Publizieren“ statt. Themenschwerpunkt dieser Veranstaltung bildet der durch die Digitalisierung ausgelöste Strukturwandel. Die jahrhundertlange Vormachtstellung des gedruckten Buchs ist in den letzten Jahren immer stärker in Frage gestellt worden. Ausdruck dieser Entwicklung ist z.B. auch die in Deutschland steigende Verbreitung von E-Books, wobei hierzulande dieser Trend sich noch nicht so akzentuiert hat, wie etwa in den USA. Die Veranstaltung bietet einen Einblick in die sich verändernde Produktions-, Vertriebs- und Verwertungskette bei der Publikation von Büchern und zeigt Chancen und Herausforderungen der digitalen Revolution auf.