Christoph Bläsi im Programm:

Resonanzräume der Literatur im 21. Jahrhundert

LEST NICHT WIE DIE KINDER, ZUM VERGNÜGEN, NOCH WIE DIE STREBER, UM ZU LERNEN,  NEIN, LEST, UM ZU LEBEN.                                                                             Gustave Flaubert

Aktuelle Entwicklungen stellen die gesellschaftliche und ästhetische Relevanz anspruchsvoller Literatur in Frage. So wird sie nicht nur durch den Boom von Genre-Literatur, z.B. Krimis oder Fantasy-Bücher, unter Druck gesetzt. Sie wird auch, und viel grundsätzlicher, von radikal veränderten Mediennutzungspraktiken bedrängt.

Mit der durchaus plausiblen Diagnose, die Literatur habe im Sturm von Konzentration, Digitalisierung und Globalisierung der letzten Jahrzehnte ihre Macht verloren, muss man sich insbesondere dann auseinandersetzen, wenn man der Meinung ist, sie habe eine unverändert wichtige Rolle – für den Einzelnen und die Gesellschaft.

Insbesondere, da sich sogar empirisch die positive  Wirkung anspruchsvoller Literatur auf die Empathie der Lesenden belegen lässt, stellt sich verstärkt die Frage, wie man dieser Literatur ihren angemessenen Platz sichern könnte.

Welche Referenzrahmen gibt es für anspruchsvolle Literatur? Vor welchem Hintergrund kann sie Resonanz finden?  Haben bisherige  Strukturen und Formen auch weiterhin Gültigkeit? Oder gibt es statt- dessen ganz andere Räume, in denen Literatur auch oder gerade unter den veränderten Rahmenbedingungen lebt und wirkt?

In der Tagung lernen wir neue Literatur- und Erzähl-Formen kennen und diskutieren die Bedeutung von Literaturevents und Literatururkritik. Wir sprechen über die Rolle literarischer Bildung in der Schule und die Handlungsspielräume der Branche angesichts aktueller Herausforderungen. Und schließlich unterziehen wir uns selbst einem Experiment, in dem wir herausfinden wollen, was die Unterschiede sind, wenn man sich über Literatur einerseits virtuell, andererseits „analog“ austauscht.

Lassen Sie uns gemeinsam entdecken, wie und wo Literatur heute und in Zukunft lebt, Raum einnimmt  und klingt! Dazu laden wir Sie herzlich in die Evangelische Akademie Tutzing ein.

Judith Stumptner, Studienleiterin, Evangelische Akademie Tutzing
Prof. Dr. Christoph Bläsi, Institut für Buchwissenschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

future!publish – der neue Kongress für die Buchbranche

Am 28./29.1.2016 findet erstmals die future!publish, der neue Kongress für die Buchbranche, statt – in Berlin.

Unter dem Motto Mindflow, Workflow, Networking gibt es Impulse für das Publizieren und Verkaufen – bei 30 Veranstaltungen (Impulsreferate, „Speed Datings“, Workshops) mit namhaften Referenten.

Hier geht es zum Programm: http://futurepublish.berlin/programm/.

Veranstalter der future!publish ist die PR-Agentur Literaturtest.

Kooperationspartner sind der Börsenverein des Deutschen Buchhandels (Landesverband Berlin-Brandenburg) sowie das Forum Zukunft des Börsenvereins, die Frankfurter Buchmesse und die MVB.

E:PUBLISH 2014

E:PUBLISH befasst sich mit innovativen Formen des Publizierens in den Bereichen Wissenschafts- und Fachbuch, Belletristik und Sachbuch. Das Programm des Kongresses findet in verschiedenen klassischen und interaktiven Formaten statt. Ein Höhepunkt ist der Innovation Pitch, bei dem das Publikum das innovativste neue Geschäftsmodell kürt. Wie jedes Jahr fand ein Call for Papers für das Kongressprogramm statt.

In seiner fünfjährigen Geschichte hat sich der E:PUBLISH Kongress mit zuletzt mehr als 300 Teilnehmern zu einer der wichtigsten Buch-Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum entwickelt. Seit jeher ist es den Machern des Kongresses ein besonderes Anliegen, Verlage unterschiedlicher Art und Größe durch die digitale Revolution zu begleiten, die großartigen Chancen der Digitalisierung zu veranschaulichen, den Umgang mit Risiken aufzuzeigen und zu diskutieren, wie in all diesen Umbrüchen Kunden gewonnen und gehalten werden können.

In diesem Jahr steht der Kunde bei E:PUBLISH ganz im Zentrum des Geschehens. Dessen Anspruch und Kompetenzen sind enorm gewachsen: Egal ob es um digitale Technologien, Informiertheit und Informationsverhalten, Kommunikation oder Solidarisierung geht – der Kunde tritt Autoren, Verlagen, Buchhandlungen und Bibliotheken heute mit einem ganz neuen Selbstbewusstsein gegenüber.

Der Wettbewerb zwischen den Akteuren der Buchbranche hat eine neue Qualität erlangt: Sie sind aufgefordert, Strategien zu entwickeln, diesen anspruchsvollen und kompetenten Kunden für sich zu gewinnen und ihn mit ihren Angeboten emotional zu bewegen – MOVING THE CUSTOMER! Das funktioniert wiederum nur, wenn sie sich ganz auf ihn einlassen, sich also selbst bewegen.

E:PUBLISH bietet Ihnen das passende Programm – mit spannenden Beiträgen aus den Bereichen Content, Marketing, Vertrieb, Formate und Organisation – immer mit einem Blick über den Tellerrand in andere (Kreativ-)Industrien. Denn auch wir möchten Sie als Teilnehmerin und Teilnehmer bewegen – mit einem ganz besonderen Kongresserlebnis.

E:PUBLISH 2013 – Kongress für neues Publizieren

Am 6. und 7. November 2013 findet in Berlin die Konferenz „E:PUBLISH 2013 – Kongress für neues Publizieren“ statt. Themenschwerpunkt dieser Veranstaltung bildet der durch die Digitalisierung ausgelöste Strukturwandel. Die jahrhundertlange Vormachtstellung des gedruckten Buchs ist in den letzten Jahren immer stärker in Frage gestellt worden. Ausdruck dieser Entwicklung ist z.B. auch die in Deutschland steigende Verbreitung von E-Books, wobei hierzulande dieser Trend sich noch nicht so akzentuiert hat, wie etwa in den USA. Die Veranstaltung bietet einen Einblick in die sich verändernde Produktions-, Vertriebs- und Verwertungskette bei der Publikation von Büchern und zeigt Chancen und Herausforderungen der digitalen Revolution auf.

E:PUBLISH 2012 – Kongress für neues Publizieren

Das gedruckte Buch gehört seit Jahrhunderten zu den erfolgreichsten Medien. Die Digitalisierung hat diese Vormachtstellung jedoch in Frage gestellt. Die gesamte Produktions-, Vertriebs- und Verwertungskette vom Autor bis zum Leser ändert sich von Grund auf.

Diesem Thema – den Herausforderungen und den großartigen Chancen der digitalen Revolution für die Buchbranche – widmete sich E:PUBLISH | Der Kongress für neues Publizieren. In diesem Jahr fand er am 15. und 16. November 2012 in Berlin statt.