Christian Tischler im Programm:

Eryn Verlag: Ingolstadt 2083 – Wie funktioniert transmediales Erzählen? // #verlagebesuchen

Beim transmedialen Erzählen werden Geschichten nicht allein mit dem klassischen Buch, sondern über verschiedene Medien erzählt, z.B. Webseiten, Apps, soziale Medien und Filme. Der Ingolstädter Eryn Verlag hat sich auf diese Form des Erzählens spezialisiert und lädt interessierte Besucherinnen und Besucher am 22. April von 12.00 bis 16.00 Uhr ins Verlagsbüro ein: Dort stellt Verleger Christian Tischler das Projekt »Ingolstadt 2083« vor und erklärt, wie einzelne Inhalte entstehen, bzw. wie sie miteinander verschmelzen.

Das Projekt kann ab April im Internet unter www.ingolstadt2083.de besucht werden.